Der Neue Pauly

Purchase Access
Subject: Classical Studies

Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Faba

(4 words)

s. Bohne

Fabel

(2,824 words)

Author(s): Dithmar, Reinhard (Berlin) RWG
Dithmar, Reinhard (Berlin) RWG [English version] A. Begriff (RWG) Fabel (lat. fabula, ‘das Erdichtete’), mit dem Zusatz ‘äsopisch’ bereits von Phädrus als Gattungsbezeichnung für beispielhafte Tiergeschichten u.ä. verwendet und durch H. Steinhöwel ( Der Ulmer Aesop von 1476/77 ed. O. Schäfer, 1992) ins Dt. eingeführt. Die ältesten F. erscheinen in der ionischen Poesie unter der Bezeichnung ainos, einem Begriff, der Gleichnis ebenso wie Sprichwort und Rätsel umfaßt. Am häufigsten gebraucht werden die Bezeichnungen mythos und logos, um jeweils das phantastisch Märchenhaf…

Fabel

(3,892 words)

Author(s): Böck, Barbara (Madrid) | Luzzatto, Maria Jagoda (Florenz) | Küppers, Jochem (Düsseldorf)
[English version] I. Alter Orient Eine eigene Bezeichnung für die F. ist weder für das Sumer. noch das Akkad. bezeugt. Die F. ist eine kurze, fiktive Geschichte mit inhärenter Moral, deren Charaktere personifizierte Tiere sind. Auf die Moral reduziert, haben einige F. den Status eines Sprichwortes bekommen. Die F. hat ihren Ursprung in mündlicher Lit.; sie stellt eine einfache Form der Allegorie dar. Von der F. zu trennen sind Rangstreitgespräche/Tenzonen (Hauptakteure: personifizierte Tiere, Naturph…

Fabelwesen

(4 words)

s. Mischwesen

Faberius

(102 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum)
[English version] Röm. Familienname (Schulze, 161). F., Privatsekretär ( scriba, γραμματεύς) Caesars; identisch mit dem von Cicero im Frühjahr 45 v.Chr. häufiger genannten F., der von Cicero ein Darlehen erhalten hatte, bei dessen Rückzahlung Unregelmäßigkeiten auftraten, die erst Atticus beseitigen konnte (Cic. Att. 12-15). Nach der Ermordung Caesars half F. dem M. Antonius [I 9], die Verfügungen des Dictators zu fälschen (App. civ. 3,16; Cic. Att. 14,18,1). Er ist wohl kurz danach gestorben. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) Bibliography H.P. Benöhr, Fabianum negotium, in: …

Fabia

(378 words)

Author(s): Strothmann, Meret (Bochum) | Eck, Werner (Köln)
[English version] [1] F. zwei gleichnamige Töchter des Patriziers Ambustus Zwei gleichnamige Töchter des Patriziers Ambustus. Die jüngere hatte den Plebeier Licinius Stolo geheiratet, die ältere den Patrizier Ser. Sulpicius, der aufgrund seiner Herkunft hohe Staatsämter bekleiden konnte. Als der Amtsdiener sein Kommen durch lautes Schlagen an die Haustür ankündigte, erschrak die jüngere F. und wurde von der älteren verspottet. Der Vorfall soll nach der Tradition dazu geführt haben, daß die Gekränkte bei i…

Fabianus

(65 words)

Author(s): Fröhlich, Roland (Tübingen)
[English version] [1] Bf. von Rom 236-250 Papst 236-250 n.Chr., Römer, gliederte die Kirche von Rom in sieben Diakonatsbezirke; aus diesen entstanden später (12. Jh.) die Kardinalstitelkirchen. F. wird erwähnt bei Eus. HE VI,29, Hier. epist. 84,10, Cypr. epist. 9,1, Novatianus (Cypr. epist. 30,5). Fröhlich, Roland (Tübingen) Bibliography MGH AA 9/1,75 LThK3 Bd. 3, 1146f. [English version] [2] Papirius F. Philosoph und Rhetor, s. Papirius

Fabius

(5,585 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Dorandi, Tiziano (Paris) | Kierdorf, Wilhelm (Köln) | Scholz, Udo W. (Würzburg) | Eck, Werner (Köln) | Et al.
Röm. patrizischer Gentilname, wohl von etr. fapi abgeleitet [1. 162]. Nach ant. Etymologie jedoch entweder von faba “(Sau)bohne” (“Bohnenpflanzer”: Plin. nat. 18,10; [2]) oder von urspr. “Fodius”, “Fovius” (“Wolfsgrubenjäger”: Plut. Fabius 1,2; Fest. 77 L.), weil die Fabii mit den Quinctii urspr. die Priesterschaft der Luperci stellten; die Lupercalia waren zudem das Familienfest der Fabii (Ov. fast. 193ff.). Frühkaiserzeitliche Pseudogenealogie, vielleicht entstanden im lit. Umkreis von F. [II 14], führte die…

Fabrateria

(201 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] [1] F. Vetus Stadt der Hernici am Trerus (h. Sacco) bei Frosinone (Frusino) in Latium adiectum ( regio I), seit Ende des 2. Jh. v.Chr. F. Vetus gen., bei der Kirche Santa Maria del Fiume bei Ceccano (vgl. CIL X p. 552, 5647-5661; EEpigr. 8, 888f.). Als volsk. Stadt 330 in die Auseinandersetzungen Roms mit den Samnites verwickelt (Liv. 8,19,1). Zunächst civitas sine suffragio, dann municipium, tribus Tromentina (CIL X 5657); unter dictatores, später von IV viri und decuriones verwaltet. Kult der Ceres und des Hercules. Zenturiationsgebiet. Uggeri, Giovanni (Floren…

Fabri

(226 words)

Author(s): Wierschowski, Lothar (Oldenburg)
[English version] Im mil. Kontext waren f. Handwerker des röm. Heeres, die dem Kommando des praefectus fabrum unterstanden. Nach Livius (1,43,3) bildeten sie zuerst zwei eigenständige Kohorten; spätestens seit Caesar wurden sie unter die Legionssoldaten eingereiht (Caes. Gall. 5,11,3). Vegetius (2,11) nennt unter den f. die f. tignarii, structores, carpentarii, ferrarii und pictores (Zimmerleute, Maurer, Stellmacher, Schmiede und Maler). Ihre Aufgabe war es, das Winterlager zu errichten sowie Katapulte und Belagerungsgeräte herzustellen oder zu r…

Fabrica, fabricenses

(700 words)

Author(s): Herz, Peter (Regensburg)
[English version] Urspr. bezeichnet fabrica lediglich das fertiggestellte Werk (ThlL VI 12ff.), dann aber v.a. den Platz, an dem etwas hergestellt wurde. Fabricae als Produktionsstätten von Ausrüstungsgegenständen erscheinen erstmals im direkten mil. Umfeld [11]. Die ersten fünf f. mit zivilen Beschäftigten wurden im Orient unter Diocletian gegründet (Ioh. Mal. 307,21ff.). Einen Überblick über den Bestand Ende des 4. Jh. bieten Not. dign. or. 11,18ff. bzw. Not. dign. occ. 9,15ff. Die f. unterstanden bis ca. 388 dem praefectus praetorio (Cod.Theod. 10,22,2), dann dem magister…

Fabricius

(629 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Eck, Werner (Köln)
Röm. plebeischer Gentilname, wohl nicht von faber (“Schmied”), sondern von etr. hapre wie Faberius u.a. [1; 2]. Vielleicht nach Rom eingewandert [3], gelangte die Familie im 3. Jh. v.Chr. mit F. [I 3] zur Nobilität, ohne diesen Status im 2. Jh. halten zu können. In Rom gab es ein compitum Fabricium (Fest. 180L) bzw. einen vicus Fabrici (ILS 6073) zwischen Caelius und Palatin, vielleicht nach dem Wohnort von F. [I 3] benannt [4], und den pons Fabricius, F. [I 1]. I. Republikanische Zeit [English version] [1] F., L. Volkstribun 62 v.Chr. 62 v.Chr. wohl Volkstribun (MRR 2, 141, Anm…

Fabulla

(89 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln)
[English version] Frau eines Asiaticus, im Testament des Domitius [II 25] Tullus als Empfängerin eines Legats genannt (AE 1976, 77); sie ist vermutlich mit der F. identisch, die bei Apollonios [14] von Tyana als Gattin eines Valerius, Proconsuls von Asia, erwähnt wird (epist. 58). Dieser ist vielleicht identisch mit Valerius Asiaticus, cos. 94 n.Chr., Proconsul von Asia 108/9 [1. 292ff.]. Dann wäre der Brief des Apollonios fiktiv. Vgl. PIR2 F 92. Eck, Werner (Köln) Bibliography 1 W. Eck, Zum neuen Frg. des sog. Testamentum Dasumii, in: ZPE 30, 1978, 277-295.

Fabullus

(138 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz)
[English version] Freund des Catullus, Adressat des Einladungsgedichtes Catull. 13, meist gemeinsam mit Veranius genannt: Aus der Hispania Citerior schicken sie Catullus eine Serviette (Catull. 12,14ff., vgl. Catull. 9); um die Zeit seiner Reise nach Bithynien (57/6 v.Chr.) gehören sie zur Cohors eines Statthalters Piso (wohl des L. Calpurnius [I 19] Piso Caesoninus) und sehen wie Catullus ihre finanziellen Erwartungen enttäuscht (Catull. 28 und 47). Es dürfte sich also um zwei verschiedene Reisen…

Fächer

(376 words)

Author(s): Hurschmann, Rolf (Hamburg)
[English version] (ῥιπίς, rhipís; flabellum). F. wurden im Orient und Ägypt. von alters her als Standessymbol verwandt. Nach Griechenland kam der F. wohl erst im 5. Jh. v.Chr.; Eur. Or. 1426-1430 (erste Erwähnung) nennt den F. noch “barbarisch”, doch avancierte er schnell zu einem der wichtigsten Requisiten der Frau (vgl. Poll. 10,127), die sich mit ihm selbst Luft zufächerte oder von einer Dienerin zufächern ließ (vgl. die flabellifera bei Plaut. Trin. 252 und der flabrarius als männliches Pendant bei Suet. Aug. 82). Auf griech. Vasen und an Terrakotten (“Tanagra-Fi…

Fachliteratur

(1,184 words)

Author(s): Sallmann, Klaus (Mainz)
[English version] A. Systematisch Die ant. F. ist 1. durch ihren Gegenstand, 2. durch ihre lit. Form, 3. durch ihre Funktion definiert. Sallmann, Klaus (Mainz) [English version] 1. Gegenstände F. umfaßt die allg. und speziellen Darstellungen der ant. Wiss., Künste und Techniken. Handwerkliche F. ist wenig überliefert, abgesehen z.B. vom Kochbuch des Caelius [II 10] Apicius und den Schriften der röm. Feldmesser; auch die Technik ist erst spät vertreten. Die praktische Vermittlung dürfte üblich gewesen sein. Bei den “Künsten”…

Fachsprache

(280 words)

Author(s): Sallmann, Klaus (Mainz)
[English version] wird meist als technische Sondersprache des Fach- und Sachbuches verstanden. In der ant. Prosa sind strenggenommen nur Rede und (seit Herodotos) Geschichtsschreibung gattungsmäßig als Kunstprosa festgelegt; Darstellungen von Künsten und Realfächern sind stilistisch offen: Sie reichen von der (esoterischen) trockenen Fachprosa (Vorlesungsskripte des Aristoteles) über den (exoterischen) hochstilisierten mimetischen Dialog bis zum feierlichen oder artifiziellen Lehrgedicht. Für eini…

Fackel

(4 words)

s. Beleuchtung

Factiones

(1,037 words)

Author(s): Eder, Walter (Bochum) | Hönle, Augusta (Rottweil)
[English version] I. Republik In Rom die dauernde oder zeitweilige Verbindung meist hochrangiger Personen zur Wahrung oder Durchsetzung gleicher Interessen. Anfangs im Sinne einer Verwandtschaftsbindung benutzt (Plaut. Trin. 452; 466; 490), bekommt f. in der späten röm. Republik einen pejorativen Sinn (“Klüngel”, “Koterie” bei [1. 103 u.ö.]) als Bezeichnung einer oligarchischen Gruppe (Cic. rep. 1,68; Caes. civ. 3,82f.), der meist moralische Minderwertigkeit (Sall. Iug. 31,15) und immer Streben nach Macht ( dominatio) vorgeworfen wird. Als f. werden etwa polit. Mitläu…

Fadius

(135 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Eck, Werner (Köln)
Röm. Familienname, seit dem 1. Jh. v.Chr. bezeugt (Schulze, 132; 516). I. Republikanische Zeit [English version] [1] F., T. Quaestor 63 v.Chr., unterstützte 57 als Volkstribun die Rückberufung Ciceros (Cic. p. red. in sen. 21; ad Q. fr. 1,4,3; Att. 3,23,4). 52 wurde er aus unbekannten Gründen verbannt (Cic. fam. 5,18). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) Bibliography Syme, RP 2, 594 (Name). [English version] [2] F. Gallus, M. Epikureer der Epikureer, M. Fabius [I 18] Gallus. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) II. Kaiserzeit [English version] [II 1] L.F.Rufinus Cos. suff. 113 n. Chr.; g…

Faenius Rufus, L.

(92 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln)
[English version] Ritter, der im J. 55 n.Chr. durch Unterstützung Agrippinas [3] praefectus annonae wurde und beim Volk in Rom über Ansehen verfügte. 62 von Nero zum praefetus praetorio neben Tigellinus ernannt; als dieser ihn anklagte, mit Agrippina ein Verhältnis gehabt zu haben und Nero ihm mißtraute, schloß er sich der pisonischen Verschwörung an. Nach deren Aufdeckung wurde er hingerichtet. Ob die horrea Faeniana auf ihn zurückgehen (CIL VI 37796), muß sehr unsicher bleiben. Eck, Werner (Köln) Bibliography H.Pavis d'Escurac, La préfecture de l'annone, 1976, 322 PIR2 F 102.

Faesulae

(258 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossenkriege | Bundesgenossensystem | Coloniae | Etrusci, Etruria | Etrusci, Etruria | Naturkatastrophen | Theater | Umbri, Umbria Stadt in Nord-Etruria ( regio VII) auf einer Anhöhe über Florenz nördl. des Arno, h. Fiesole. Etr. ON Vipsl [1. 675ff.]. Von Pol. 2,25,6 bei der kelt. Invasion von 225 v.Chr. erwähnt. Von F. marschierte Hannibal 217 zum Trasimenischen See (Pol. 3,80; 82). Im Bundesgenossenkrieg wurde F. von L. Porcius Cato zerstört (Flor. 2,…

Fagifulae

(86 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] Stadt der Samnites Pentri ( regio IV) auf einem Hügel rechts des Tifernus. 217 v.Chr. durch Q. Fabius Maximus von den Karthagern zurückgewonnen (Liv. 24,20,5). Municipium, tribus Voltinia (Plin. nat. 3,107; CIL IX p. 237). Lokalisiert bei der Kirche Santa Maria di Faífula (Faífoli) bei Montágano nördl. Campobasso. Inschr. Belege: CIL IX 2551-2561; EEpigr 8, 109. Uggeri, Giovanni (Florenz) Bibliography A. Degrassi, Quattuorviri, in: Ders., Scritti vari 1, 1962, 150ff. G. De Benedettis, F., in: S. Capini (Hrsg.), Samnium. Archeologia del Molise, 1991, 259f.

Fagus

(4 words)

s. Buche

Fahnenflucht

(6 words)

s. Deilias graphe; Desertor

Fajum

(164 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Große Oase ca. 80 km südwestl. von Kairo mit See im Norden. Name von ägypt. p-jm (“das Meer”, ältere Namen ts̄, “Seeland” und š-rsj, “südlicher See”, griech. ἡ λίμνη bzw. Κροκοδιλοπολίτης νομός, ab 256/5 Ἀρσινοίτης νομός). Der Hauptort Šdjt (Arsinoë [III 2]) wird schon früh erwähnt, aber erst in der 12. Dyn. wurde das F. durch Dammbauten erschlossen, v.a. unter Amenemhet III. (ca. 1853-1808), der noch in röm. Zeit als Lokalheros galt. Hauptgott war stets der Krokodilgott Suchos ( Sbk; vgl. Strab. 17,811; Hdt. 2,69; 2,148). Bis zur griech. Eroberung gibt…

Falacrinae, Falacrinum

(72 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] Siedlung der Sabini ( regio IV) an den Quellen des Avens im Gebiet von Reate an der Grenze zum Picenum. Station der via Salaria (Itin. Anton. 307; Tab. Peut. 5,4), bei der Kirche S. Silvestro in Falacrino in Collicelle (Cittareale, Rieti). Geburtsort des Vespasianus (Suet. Vesp. 2,1). Inschr.: CIL IX, p. 434. Uggeri, Giovanni (Florenz) Bibliography Nissen Bd. 2, 468 N. Persichetti, Viaggio archeologico della via Salaria, 1893, 79f.

Falarica

(4 words)

s. Pilum

Falcata

(80 words)

Author(s): Blech, Michael (Madrid)
[English version] Von falcatus (“sichelförmig”) abgeleiteter moderner t.t., der die etwa 60 cm lange Hieb- und Stichwaffe des iberischen Fußkämpfers mit kaum gekrümmtem Rücken, s-förmig geschwungener Schneide und nach unten gebogenem Knauf mit Vogel- oder Pferdekopfenden bezeichnet. Die Verbreitung der spätestens seit der 2.H. des 5. und bis ins 1. Jh. v.Chr. belegten, unmittelbar auf ital. Hiebschwerter zurückgehenden F. konzentriert sich auf den hispanischen SO (Contestani, Bastetani). Schwert Blech, Michael (Madrid) Bibliography F.Ouesada Sanz, Arma y simbolo: l…

Falcidius

(54 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum)
[English version] Ital. Eigenname (Schulze 272). F., C. (P.?), Volkstribun 41 v.Chr. und Urheber eines der letzten bekannten Plebiszite ( lex Falcidia), das dem Erblasser vorschrieb, nur so viel Legate vorzunehmen, daß dem Erben ein Viertel der Hinterlassenschaft ( quarta Falcidiana) verblieb (Dig. 35,2; Gai. inst. 2,227). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) Bibliography Kaser, RPR 2, 756f.

Falerii

(738 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] [1] Hauptort der (nicht etr.) Falisci in Süd-Etruria Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Italien, Sprachen | Orakel | Umbri, Umbria Hauptort der (nicht etr.) Falisci in Süd-Etruria auf einem Tuffsporn der östl. Monti Cimini zw. zwei rechten Nebenflüssen des Tiberis (Vicano und Fosso Maggiore). Gründung des argiv. Helden Halesus (Ov. fast. 4,73), nach anderen eine chalkidische Gründung (Iust. 20,1,13). Mit eigenem ital. Dialekt (Strab. 5,2,9; [1; 2; 3]). Kult der sabinischen Iuno …

Falesia

(75 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] Hafen an der etr. Küste gegenüber von Ilva (h. Elba), 12 Meilen südl. von Populonia (Itin. Anton. 501; Faleria, Rut. Nam. 1,371, ist in F. zu korrigieren! [2]). Im MA Porto di Felesa [1], h. Piombino (Livorno). Uggeri, Giovanni (Florenz) Bibliography 1 G.Targioni Tozzetti, Relazione d'alcuni Viaggi fatti in diverse parti della Toscana 4, 1751, 250 2 R. Gelsomino, Nota a Rut. Nam. 1,371, in: Rivista di Cultura Classica e Medioevale 15, 1973, 35-47.

Falisci

(171 words)

Author(s): Naso, Alessandro (Udine)
[English version] Volksstamm nö von Rom zw. den Monti Cimini und dem Tiber, kulturell eng verbunden mit den Latinern und Etruskern. Hauptort war Falerii (Civita Castellana), daneben Narce (Fescennium?), Capena, Nepi (Nepet) und Sutri (Sutrium). Seit dem 8. Jh. v.Chr. blühten Falerii und Narce, unter Einfluß des etr. Veii. Die Fossa-Bestattungen (Grabbauten) enthalten neben ital. Bronze- und Tonwaren auch oriental. Importe (nordsyr. Siegel und assyr. Bronzeschale mit Keilschrift-Inschrift, beide au…

Faliskisch

(391 words)

Author(s): Meiser, Gerhard (Halle/Saale)
[English version] ist dürftig durch ca. 280 im allg. fragmentarische Inschriften v.a. aus Falerii (Civita Castellana; nach Zerstörung 241 v.Chr. Falerii Novi, heute S. Maria di Falleri) bekannt. Sie setzen um 650 v.Chr. (Alt-F.) mit wenigen längeren Texten ein [2. Nr. 241-243], werden zahlreicher seit dem 5. Jh. (Mittel-F.; im allg. stereotyp bis auf [2. Nr. 244] foied vino pipafo /pafo, cra carefo = hodie vinum bibam, cras carebo). Das Neu-F. (seit 240 v.Chr.) zeigt starken lat. Einfluß. Im 2. Jh. v.Chr. erlischt die Sprache. Ca. 2/3 der Texte sind funerär, der Rest (zumeist…

Falken

(178 words)

Author(s): Hünemörder, Christian (Hamburg)
[English version] Während die ἱέρακες im allg. die Habichte und die ἰκτῖνοι die Weihen bezeichnen, läßt sich von den F. nur der Turmfalke (Falco tinnunculus) identifizieren. Κερχνῇς nennt ihn Aristophanes (Av. 1181 bei Ail. nat. 12,4), κεγχρίς Aristoteles (hist. an. 6,2,559a 26; cenchris, Plin. nat. 10,143f.). Nach Aristot. hist. an. 6,1,558b 28-30 hat er vier oder mehr rote Eier (ebenso Plin. nat. 10,143f.), einen Kropf (hist. an. 2,17,509a 6) und trinkt relativ viel (8,3,594a 1f.). Plinius behauptet eine Freundschaft des tinnunculus mit den Haustauben, welche er gegen Hab…

Falschmünzerei

(4 words)

s. Münzfälschung

Fälschung

(4,625 words)

Author(s): Scharf, Friedhelm (Kassel) RWG | Hölter, Achim (Münster) RWG | Leonhardt, Jürgen (Marburg/Lahn) RWG
Scharf, Friedhelm (Kassel) RWG [English version] I. Kunstgeschichtlich (RWG) Scharf, Friedhelm (Kassel) RWG [English version] A. Problemfeld (RWG) F. bilden einen Teilbereich der manuellen Reproduktion von Kunstwerken, bei der F. als finale (betrügerische) Absicht indes nicht im Spiel sein muß. Die Diskrepanz zw. authentischen und nicht-authentischen Produkten ist weitgehend von der Einstellung des Besitzers oder Rezipienten abhängig [10. 416-418]. Indizien für die betrügerische Absicht des Produzenten sind nur …

Fälschungen

(1,320 words)

Author(s): Grafton, Anthony (Princeton)
[English version] A. Begriff der Fälschung Das Verfälschen von Texten ist fast so alt wie das Schreiben an sich. Lange vor Entstehung der griech. Lit. hatten ägypt. Schreiber fälschlicherweise behauptet, die von ihnen geschriebenen Texte seien wörtliche Kopien älterer, maßgeblicher Originale (ANET 414; 495). Jüd. und etr. Priester betonten die mysteriösen Umstände, unter denen prophetische und juristische Schriften, offensichtlich von göttlicher Hand ans Licht gebracht, aufgetaucht seien [1; 2]. Nicht jede Verfälschung eines Textes ist eine F. In vielen rel. Trad…

Falsum

(168 words)

Author(s): Schiemann, Gottfried (Tübingen)
[English version] Das Fälschungsverbrechen im röm. Recht. Gell. 20,1,53 nennt die falsche Zeugenaussage, die schon nach den XII Tafeln mit dem Tode bestraft worden sein soll, testimonium falsum. Dies dürfte aber nichts mit den Straftaten zu tun haben, für die Sulla (wohl 81 v.Chr.) in der lex Cornelia testamentaria nummaria ein öffentliches Verfahren ( quaestio de falso) eingeführt hat (Digestentitel 48,10). Die Jurisprudenz der Kaiserzeit behandelt bei dem sullanischen Gesetz außer der Testaments- und Münzfälschung z.B. die Zeugen- und Richterbestec…

Fama

(458 words)

Author(s): Scheuer, Hans Jürgen (Göttingen)
[English version] (griech. Φήμη: Hesiod; vgl. Ὄσσα: Homer). Personifikation der öffentlichen Rede unter dem Aspekt ihres Entstehens, Anschwellens und Wirkens als Gerücht und (guter oder übler) Nachrede. Wie Peitho und Eris gehört sie zu einer Gruppe figuraler Vorstellungen von der kommunikativen Macht und Eigendynamik der Sprache, die mit Attributen des Göttl.-Dämonischen ausgestattet wird. Ihre Bedrohlichkeit besteht darin, daß durch die Vielstimmigkeit ihrer Rede die Differenz von Fiktion und Wa…

Fames

(99 words)

Author(s): Schaffner, Brigitte (Basel)
[English version] (griech. λιμός). Personifikation des Hungers (Limos); auch mächtigste der Furien (Furiae) genannt (Serv. Aen. 6,605), die nicht zu stillenden Heißhunger hervorruft (bei Plaut. Stich. 155-170 bezeichnet der nimmersatte Parasit die F. als seine Mutter). Sie wird häufig im Kat. der großen Übel aufgeführt, die den Eingang zur Unterwelt bevölkern (Verg. Aen. 6,273-281; Sen. Herc. f. 650ff.; Claud. carm. 3,30ff.). Ovid (met. 8,796-822) läßt die F. - meisterhaft als abgemergelte, selbst dem Hungertod nahe Gestalt dargestellt - in der öden Gegend des Kaukasus wohnen. S…

Familie

(6,726 words)

Author(s): Renger, Johannes (Berlin) | Feucht, Erika (Heidelberg) | Macuch, Maria (Berlin) | Gehrke, Hans-Joachim (Freiburg) | Deißmann-Merten, Marie-Luise (Freiburg) | Et al.
[English version] I. Alter Orient Die F. in Mesopot. war patrilinear organisiert; Reste von matrilinearen F.-Strukturen finden sich in hethit. Mythen, bei den amoritischen Nomaden des frühen 2. Jt. v.Chr. sowie den arab. Stämmen des 7. Jh. v.Chr. In der Regel herrschte Monogamie; Heirat mit Nebenfrauen minderen Rechts war möglich, Polygamie ist v.a. in den Herrscher-F. bezeugt. Die F. bestand aus dem Elternpaar und seinen Kindern, über deren Zahl keine verläßlichen Angaben möglich sind. Unverheiratete Brüder des F.-Oberhauptes konnten Teil der F. sein. Die Funktion der F. al…

Familie

(6 words)

s. Ehe; Verwandtschaft

Familiendarstellungen

(6 words)

s. Familie IV. C.

Familienplanung

(555 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] Obgleich in der ant. Gynäkologie zwischen Abtreibung und Empfängnisverhütung unterschieden wurde (Soran. 1,60), sind die entsprechenden Mittel und Praktiken nicht exakt voneinander zu trennen, weil einerseits die Unterbrechung der als Prozeß angesehenen Konzeption in einem frühen Stadium der Schwangerschaft durchaus als kontrazeptiv bewertet wurde und andererseits angesichts fehlender Kenntnisse über den Zeitpunkt der Empfängnis ein kontrazeptiv eingesetztes Mittel auch als Abort…

Fannia

(134 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Eck, Werner (Köln)
[English version] [1] Helferin des C. Marius 88 v.Chr. in Minturnae F. versteckte 88 v.Chr. den geächteten C. Marius in ihrem Haus in Minturnae, nachdem sie im J. 100 durch seine Hilfe in einem Scheidungsverfahren gegen C. Titinius ihre Mitgift zurückerhalten hatte (Val. Max. 8,2,3; Plut. Marius 38,3-9). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [English version] [2] Tochter Clodius' [II 15] Vielleicht ist Clodia F. der volle Name. Tochter des Senators und Stoikers Clodius [II 15] Thrasea Paetus und der Arria [2]. Frau von Helvidius Priscus, den sie unter Nero und …

Fannius

(709 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Kierdorf, Wilhelm (Köln) | Eck, Werner (Köln)
Plebeischer Gentilname (Schulze 266; 424), seit dem Beginn des 2. Jh. v.Chr. histor. bezeugt. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] F.M. f., C. röm. Senator und Historiker, 2. Jh. v. Chr. Röm. Senator und Historiker (in Cic. Brut. 99 falsch von einem Verwandten abgegrenzt). F. zeichnete sich 146 v.Chr. mit Ti. Gracchus bei der Erstürmung Karthagos aus (Plut. Gracchi 4,6), kämpfte 141 als tribunus militum in Spanien (App. Ib. 287), war Schwiegersohn des C. Laelius und hörte Panaitios (Cic. Brut. 100f.). 122 erreichte er, u…

Fanum

(246 words)

Author(s): Siebert, Anne Viola (Hannover)
[English version] (Etym.: *dhh1s-no-; aber osk.-umbr. fēsnā < Vollstufe *dheh1s- [1]). Allg. Ausdruck für den hl., der Gottheit von den pontifices (Varro ling. 6,54; Fest. 78 L.) geweihten Ort ( locus sacer, Liv. 10,37,15). Zunächst Bezeichnung für die Örtlichkeit ohne Rücksicht auf die Form und Funktion der sich im hl. Bezirk befindlichen Kultstätte (z.B. Hain, Quelle, Höhle, Tempel, Altar o.ä.). Später bedeutet f. eigentlich nur noch das altertümliche Heiligtum im Gegensatz zum Tempel ( aedis) im architektonischen Sinne. Versuche einer Abgrenzung zu delubrum

Fanum Fortunae

(244 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Umbri, Umbria | Straßen Umbrische Stadt nördl. der Mündung des Metaurus ( regio VI) mit Hafen, wo die via Flaminia die Küste der Adria erreicht, h. Fano (Pesaro; Itin. Gaditanum 95; Itin. Anton. 126; Itin. Burdig. 615; Tab. Peut. 5,2). Der ON ist vom Fortuna-Kult abgeleitet. F. besaß den Status eines municipium, tribus Pollia. Von Caesar wurde die Stadt nach Überschreiten des Rubico besetzt (Caes. civ. 1,11,4); unter Augustus war sie Veteranenkolonie Iulia Fanestris (CIL XI 6232); mit basilica des Vitruviu…

Fan Ye.

(251 words)

Author(s): Wiesehöfer, Josef (Kiel)
[English version] Chinesischer Autor einer Dynastiegeschichte, die u.a. Informationen über die Geographie des Partherreichs und parthisch-chinesische Kontakte enthält. 398 n.Chr. in eine Familie von kaiserlichen Beamten Chinas hineingeboren, bekleidete F. selbst u.a. die Ämter eines Vorstehers eines Verwaltungsbezirkes und des Generals der Garde. Unter Kaiser Wen (Sung-Dyn.) in eine Verschwörung verwickelt, wurde er 446 n.Chr. hingerichtet, was die Fertigstellung der auf 100 Kapitel angelegten ‘Gesch. der Späteren Han-Dynastie (25-220 n.Chr.), Hou Hanshu, verhinder…
▲   Back to top   ▲