Die Fragmente der Griechischen Historiker Part I-III

Purchase Access
Subject: Classical Studies

Edited by: Felix Jacoby

The monumental series Die Fragmente der Griechischen Historiker contains the critical edition of 856 Greek historians whose work is preserved incompletely, i.e. in fragments. Felix Jacoby collected these fragments and edited them, adding biographical testimonies and extensive commentaries on many of them.

Subscriptions:
see brill.com

Magnus von Karrhai (225)

(3,141 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Spezialschrift eines feldzugteilnehmers (T 2; auf Malalas' χρονογράφος T 1 ist nichts zu geben), die vielleicht mit dem eindruck schloß, den die nachricht von Julians tod in der vaterstadt des autors machte (Zosim. III 34, 2). über die form (ich-erzählung ?? s. zu T 2) läßt sich sicheres nicht sagen. auch die zeit der herausgabe ist nicht zu bestimmen; die auch von Klotz RhM. LXXI 1916, 482; 497 wieder angeführten stellen Ammians (XXIV 1, 9; XXV 1, 2) sind nicht als indizi…

Maiandrios und (?) Leandr(i)os van Milet (491)

(1,689 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 491 F 1BNJInschr. V. Priene 37 (38): a) v. 118ff. (schiedsspruch der Rhodier) ἁμὲς δὲ θεωροῦντες τοὺς γράψαντας τὸμ [πόλεμον τὸμ] Μελια / κὸν καὶ τὰν διαίρεσιν τᾶς χώρας, τοὺς μὲν ἄλλους πάντας φαμένους ἐκ τᾶς διαιρέσιος λ[αχ]ό̣[ντας Σαμίους] / Φύγελα, καίπερ ὄντας τέσσαρας μὲν Σαμίους, Οὐλιάδην (538 F 1) καὶ ᾽Ολύμπιχον (537 F 2) καὶ Δοῦριν (76 F 25) καὶ Εὐάγωνα (535 F 3), δύο δὲ ᾽Εφεσίους, / Κρεώφυλον (417 F 2) καὶ Εὐάλκη (418 F 1), Χῖον δὲ Θεύπομπον (115 F 59; 305), οὓς πάντας ἐν ταῖς ἱστορίαις εὑρίσκομεν κατακεχωρικότας διότι ἔλαχον / Φύγελα· μόνον δὲ ἐν ταῖς ἐπιγεγραμμέ- ναις Μαιαν…

Maiandrios und (?) Leandr(i)os van Milet (492)

(2,200 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 492 F 10BNJClem. Al. Protr. 3, 45, 2 = Euseb. P. E. 2, 6, 5 = Arnob. Adv.nat. 6, 6 (Euseb. P. E. 2, 6, 5; Arnob. Adv.nat. 6, 6): Λεάνδριος δὲ Κλέοχον ἐν Μιλήτωι τεθάφθαι ἐν τῶι Διδυμαίωι1φησίν. Commentary F 10 S. zu 493 F 3.   FGrH 492 F 11BNJSteph. Byz. s. v. ῞Υδη · πόλις Λυδίας, ἐν ἧι ὤικει ᾽Ομφάλη δυ- ναστεύουσα Λυδῶν …, ὡς ᾽Απολλώνιος Καρικῶν δ ̅ (III C). ῞Ομηρος ( Il. H 221) διὰ τοῦ λ ̅ «σκυτοτόμων ὄχ᾽ ἄριστος, ῞Υληι ἔνι οἰκία ναίων» … Λέανδρος δ᾽, ὃν Νικάνωρ παρατίθησιν ἐν Μετονομασίαις, τὴν 2 αὐτὴν ῞Υδην καὶ Σάρδεις φησίν . Commentary F 11 Il.Υ 381ff. tötet Achilleus ᾽Ιφιτίωνα, / ἐσθλὸν ᾽Οτρυντ…

Maiandrios und(?) Leandr(i)os von Milet (491-492)

(734 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ich habe zwei nummern gegeben, weil sich die identität der beiden autoren nicht strikt beweisen lässt; denn den gedanken F 15 im zusam- menhang von F 1 unterzubringen gibt man sogleich wieder auf. Aber die ansicht K. Keils 1), dass Λεάνδρ(ι) ος korruptel des inschriftlich belegten Μαιάνδριος ist, scheint mir auch durch Wendel 2) nicht widerlegt. Seine verteilung der fragmente L.s auf drei werke — (1) Μιλησιακά (F 10; 12; 15-18), die er ohne weiteres als ‘unterhaltende sammlung milesischer geschichten’ charakterisiert, was zwar schon in hellenis…

Makareus von Kos (456)

(345 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das einzige uns bekannte buch über die insel; denn ein eigenes buch Nikanders wagt man aus 271/2 F 31; 38 nicht zu erschliessen, und die Κωιακά des späten Philippos waren vermutlich roman oder novellen- sammlung. Auch die Politie des Aristoteles ist nicht direkt bezeugt. Makareus ist als menschenname nicht selten 1); aber schon Wilamowitz H. U., 1884, p. 259 n. 22 hat aus einer delischen inschrift vom jahre des Demares (179a), in der ein Makareus von Kos als architheore erscheint, koische herkunft des schriftstellers erschlossen. Seitdem ist de…

Malakos (552)

(265 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Stiehles änderung 1) von Σιφνίων in ᾿Εφεσίων ist ganz abwegig. Die zeit M.s ist nicht zu bestimmen, da der schluss aus dem titel auf ‘höheres alter’ 2) an sich und auch wegen des samischen befundes 3) nicht sehr sicher ist. Aber M. hat jedenfalls die samische chronik benutzt 4), und die offensichtliche erfindung in dem einzigen fragment ist m.e. nach Thuk. 1, 103 gemacht. Sie passt vielleicht besser in hellenistische zeit, als die streitereien der ionischen städte um den festlandbesitz im leben und in der literatur wieder auflebten 5). Begreiflich dass M. in dem alten …

Manetho (?) von Sebennytos (609)

(26,188 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 609 T 1BNJ Suda (M 142) s.v. Μάνεθως· Μένδης τῆς Αἰγύπτου, ἀρχιερεύς. ἔ-123γραψε περὶ κατασκευῆς κυφίων (F 16). T 11.4   FGrH 609 T 2BNJ Suda (M 143) s.v. Μάνεθως · Διοσπόλεως τῆς Αἰγύπτου ἢ Σεβεννύτης.5Φυσιολογικά (F 17?)· ᾽Αποτελεσματικὰ δι᾽ ἐπῶν· καὶ ἄλλα τινὰ ἀστρονομούμενα.6   FGrH 609 T 3BNJ Plutarch. De Is. 28 p. 361F-362A: Πτολεμαῖος δ᾽ ὁ Σωτὴρ ὄναρ789εἶδε τὸν ἐν Σινώπηι τοῦ Πλούτωνος κολοσσόν … κελεύοντα κομίσαι τὴνταχίστην αὐτὸν εἰς ᾽Αλεξάνδρειαν. ἀγνοοῦντι δ᾽ αὐτῶι καὶ ἀποροῦντι ποῦ καθί- δρυται, καὶ διηγουμένωι τοῖς φίλοις τὴν ὄψιν, εὑρέθη πολυπλανὴς ἄνθρωπος10ὄνομα …

Markellos (671)

(363 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 671 F 1BNJProklos in Plat. Tim. 24E-25A (I 177, 10 Diehl): τότε γὰρ πορεύσιμον ἦν τὸ ἐκεῖ πέλαγος ( scil.τὸ ᾽Ατλαντικόν)· νῆσον γὰρ πρὸ τοῦ στόματος εἶχεν, ὃ καλεῖτε … ὑμεῖς ῾Ηρακλέους στήλας. ἡ δὲ νῆσος ἅμα Λιβύης ἦν καὶ ᾽Ασίας μείζων, ἐξ ἧς ἐπιβατὸν ἐπὶ τὰς ἄλλας νήσους τοῖς τότεἐγίγνετο πορευομένοις, ἐκ δὲ τῶν νήσων ἐπὶ τὴν καταντικρὺ πᾶσαν ἥπειρον τὴν περὶ τὸν ἀληθινὸν ἐκεῖνον πόντον] ὅτι μὲν ἐγένετο τοιαύτη τις νῆσος καὶ τηλι-12καύτη, δηλοῦσί τινες τῶν ἱστορούντων τὰ περὶ τῆς ἔξω θαλάττης. εἶναι γὰρ καὶ ἐν τοῖς αὐτῶν χρόνοις ἐπτὰ μὲν νήσους ἐν ἐκείνωι τῶι πελάγειΠερσεφόνης ἱεράς, …

Marmor Parium (239a)

(21,226 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Chronographie ist trotz einer starken formellen ähnlichkeit in der äußeren anlage (662, 30ff.) scharf zu scheiden von der Horographie. die lokale historie (zu ihr jetzt Laqueur RE XIII 1083ff.), die die form des jahrbuchs hat, die ‘Chronik’, bleibt, soweit sie auch inhaltlich über die grenzen der stadt hinausgreifen mag, immer lokal gebunden, nicht nur durch den ausgangs- und blickpunkt ihrer verfasser, sondern vor allem durch die datierung nach den lokalen eponyme…

Marmor Parium (239b)

(2,376 words)

Author(s): Jacoby, Felix
BNJ 239 B 1 (101/2) ** ** ** δο ** ** 2|| [..... Φίλιππος ἐτ]ε[λε]ύτ̣η̣[σ]ε̣ν̣,1234᾽Αλ̣έ̣[ξανδρ]ος δὲ βασιλεύει, ἔτη ΔΔΙΙ, ἄρχοντος ᾽Αθήνησι Πυθοδήλου. BNJ 239 B 2 (103) ἀφ᾽ οὗ ᾽Αλέξανδρος εἰς Τριβαλλοὺς καὶ ᾽Ιλλυριοὺς ἐστρά-5τευσε3||καὶ Θηβαίων ἐπαναστάντων καὶ τὴμ φρουρὰν πολιορκούντων ἐπαν- ελθὼν κατὰ κράτος λαβὼν τὴν πόλιν κατέσκαψεν, ἔτη ΔΔΙ, ἄρχοντος ᾽Αθήνησι Εὐαινέτου. BNJ 239 B 3 (104) 4||ἀπὸ τῆς ᾽Αλεξάνδρου διαβάσεως εἰς τὴν ᾽Ασίαν καὶ μάχης6περὶ τὸν Γρανικόν, καὶ ἀπὸ τῆς ἐν ᾽Ισσῶι μάχης ᾽Αλεξάνδρωι πρὸς Δαρεῖον, ἔτη ΔΔ, ἄρχοντος ᾽Αθήνησι5||Κτησικλείους. BNJ 239 B 4 (105)…

Marsyas von Pella und Marsyas vaon Phillipi (135)

(378 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 135 F 1BNJ Script. Al. M. p. 43, 5 = Harpokr. s. Μύρτανον ) Harpokr. s. Μύρτανον · … φρούριον1ἦν ἐν Θράικηι, ὡς Μαρσύας ὁ πρεσβύτερος ἐν ζ ̅ Μακεδονικῶν καὶ ᾽Αναξι-2μένης ἐν Φιλιππικοῖς (72 F 14).3 Commentary F 1 danach war die geschichte Philipps sehr ausführlich be- handelt.   FGrH 135 F 2BNJHarpokr. s. ᾽Αριστίων · ..... οὗτος Σάμιος μέν4ἐστιν ἢ Πλαταιεύς, ὡς Δίυλλός φησιν (73 F 2), ἐκ μειρακυλλίου δ᾽ ἑταῖρος Δημοσθένους, ἐπέμφθη δ᾽ ὑπ᾽ αὐτοῦ πρὸς ῾Ηφαιστίωνα ἕνεκα διαλλαγῶν, ὥς φησι Μαρσύας ἐν ε ̅ Τῶν περὶ ᾽Αλέξανδρον.5 Commentary F 2 Aischin. III 162 (vgl. Hyperid. I p. 13 Jens)ὡς γάρ …

Marsyas von Pella und Marsyas von Philippi (135-136)

(2,650 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der jüngere M gehört eher in III, jedenfalls nicht unter die Alexanderhistoriker. aber es fehlt jedes mittel, die bruchstücke ohne distinktiv (F 10—25) mit einiger sicherheit zu verteilen (s. zu (F 12; 15; 17; 21—23); daß sie nicht alle dem gleichen autor gehören, zeigt der widerspruch F 10 13. personen und werke sind sonst ohne weiteres zu scheiden. für den Pellaeer, der als schriftstellernder Makedone vornehmen standes (falls der vater nicht doch Grieche war; s. zu T 1) in dieser zeit interessant ist, geben die zitate zwei werke, die in der …

Marsyas von Pella und Marsyas von Philippi (136)

(610 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 136 F 4BNJSchol. Eurip. Hippol. 671: τοῖς Φρυξὶ λόγιον ἐδόθη1ἐκεῖνον βασιλεύσειν τῆς ᾽Ασίας, ὃς ἂν τῆς ἀπήνης λύσηι τὸν δεσμὸν τῆς2κομισάσης Μίδαν εἰς Φρυγίαν .... λέγεται δὲ ᾽Αλέξανδρον διαλῦσαι ....3Μαρσύας δὲ ὁ νεώτερος ἐν τῆι πρώτηι τῶν Μακεδον<ικ>ῶν ῾Ιστοριῶν φησιν4οὔτως·«τῆς δὲ ἁμάξης λέγεται τὸν ζυγὸν τῶι ῥυμῶι προσδεδέσθαι κλήματι ἀμπελίνωι.»5 Commentary F 4 M erzählte von dem makedonischen Midas (zu Theopomp. 115 F 74/5), nicht von Alexanders besuch in Gordion, den er natürlich schon hier erwähnt haben kann. aber was folgt — ἔστι δὲ λόγιον· ὃς ἂν κτλ. — ist nicht aus…

Matris von Theben (39)

(551 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Unter den zeugnissen ist das wichtigste, das die zeit des Matris nach unten bestimmt (v. Wilamowitz Herm. XXXV 13, 4), das urteil des Diogenes von Babylon, versehentlich ausgefallen: Philodem. Rhet. II 233 col. 34 Sudh.: ὅταν τοί/[ νυν Θεμι] στοκλέα λέγηι / [ καὶ Περικλέ] α, πολιτικοὺς / λἑγει καθὰ καὶ Φωκίωνα εἰ δ᾿ ᾿Ισοκράτην καὶ Μᾶ[ τριν ./.. μ] [ ρ] ος τι π[ ερι] ίστα[ ται **][ εἰ δὲ λ] ἑγονται ῥήτορες / [ καὶ ὅσοι] περὶ Μ[ ] τριν [ ἦσαν] / … οὐκ ὤφειλ[ ε τοὔ/ νομα τι] θέναι τοῖς πολιτ[ ι/ κοῖς ἀλλ] ὰ τοῖς ἐκ θατέρου κτλ das zusammentreffen von F 2 mit Diod IV 10, 1. und der…

Medeios von Larissa (129)

(1,342 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Abfassungszeit, titel, umfang fraglich. aber wenn T 1, dessen quelle wohl ein jüngerer autor über den Mithridateskrieg ist, zu trauen ist — und einen irrtum nimmt man hier ungern an; an ein pseudepi- graphon ist überhaupt nicht zu denken — ist M (die richtige namens- form nur Athen. X 434 C = Nikobule 127 F 1) der bekannte freund Alexanders; wie Polykleitos (128) aus einer alten thessalischen familie. ein vorfahr ist um 395 dynast von Larissa (Diod. XIV 82, 5; E Meyer Theopomps Hellenika 253. zum stammbaum noch Be…

Megasthenes (715)

(15,286 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 715 T 1BNJ Clem. Al. Strom. 1, 72, 5: Μεγασθένης ὁ συγγραφεὺς ὁ1Σελεύκωι τῶι Νικάτορι (312-280) συμβεβιωκώς (F 3).2   FGrH 715 T 2aBNJ Arrian. Anab. 5, 6, 2: Μεγασθένης, ὃς ξυνῆν μὲν Σιβυρτίωι τῶι3σατράπηι τῆς ᾽Αραχωσίας (a. 325ff.), πολλάκις δὲ λέγει ἀφικέσθαι παρὰ Σανδράκοττον τὸν ᾽Ινδῶν βασιλέα (ca. 321-297).   FGrH 715 T 2bBNJ Arrian. Ind. 5, 3: ἀλλ᾽ οὐδὲ Μεγασθένης πολλὴν δοκέει μοι ἐπελθεῖν τῆς ᾽Ινδῶν χώρης, πλήν γε ὅτι πλεῦνα4ἢ οἱ ξὺν ᾽Αλεξάνδρωι τῶι Φιλίππου ἐπελθόντες· συγγενέσθαι γὰρ Σανδρο-5κόττωι λέγει, τῶι μεγίστωι βασιλεῖ ᾽Ινδῶν, καὶ Πώρου ἔτι τούτωι μείζονι.6   FGrH …

Melanthios <von Athen> (326)

(4,366 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction This Atthis is so little known that Lenz-Siebelis and C. Mueller al- together forgot the author in their collection of the Atthidographers. The book about Eleusis proves that he was an Athenian. We cannot determine his time more precisely than by stating that he published his Atthis certainly later than Kleidemos, the first Atthidographer 1), and almost certainly earlier than Istros. If Krateros actually took the document concerning Diagoras 2) from the special book on Eleusis (quite a credible supposition 3)) we may date Melanthios roughly between 350 and 270 B.C. 4): he …

Melisseus (402)

(403 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Apokryphes buch 1) oder schwindelzitat, wie F 2-3 2), die nur wegen der namenähnlichkeit hierhergestellt sind. Die urgeschichte sieht beinahe so aus, als ob der schwindler zu gunsten der makedonischen könige erfunden hat, oder dahingehende ältere literatur benutzte. Irgendein anschluss an diese muss in jedem fall angenommen werden. Bei dem autornamen Melisseus wird man kaum an den kretischen könig denken 3), der in die Zeusgeschichte gehört, eher an die σεμναὶ κασίγνηται παρθένοι am Parnass, die der homerische Hermeshymnus 550ff. als wa…

Meliton <von Athen?> (345)

(131 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 345 F 1BNJ Harpokr. (Sud.) s. v. κάθετος · ὁ καθιέμενος εἰς τὸ πέλαγος1ἀμνός· Λυσίας ἐν τῶι Κατὰ Τελαμῶνος (F 227 Tur). διείλεκται περὶ τοῦ καθέτου Μελίτων ἐν α ̅ Περὶ τῶν ᾽Αθήνησι γενῶν. Commentary F 1 Lex. rhet. p. 270, 8 Bkr (Phot. Lex. s.v.) κάθετον· βοῦν τινὰ καθιεμένον εἰς τὴν θάλατταν τῶι Ποσειδῶνι θυσίαν. Derartige opfer von verschiedenen tieren2 werden verschiedenen göttern des meeres dar- gebracht. Lamm und stier sind schwer zu verwechseln; es wird sich also wohl um verschiedene zeremonieen handeln, die wir nicht näher bestim- men und k…

Memnon <von Herakleia> (434)

(20,997 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction M. ist uns nur aus dem exzerpt des Photios bekannt, der seinerseits nur noch einen band des werkes besass — die bücher IX-XVI, die vom beginne der tyrannis 364/3 bis zu Caesars rückkehr aus dem osten 47 v. Chr. gehen. Danach umfassten die ersten acht etwa den gleichen zeit- raum wie die ersten neun des Nymphis 1). Wie in ihnen das verhältnis von archaeologie und geschichte war, ist nicht zu sagen; aber die zahl der bücher beweist dass M.s stoffverteilung der des Nymphis näher stand als der des Kallistratos 2). Wenn Photios dann ohne jeden aus- druck des zweifels …
▲   Back to top   ▲