1 Kapitel. Muḥammed der Prophet
(349 words)

[English version]

Das arabische Heidentum mit seinem primitiven Machtkult und rohen Animismus hatte tiefere Geister, die im Juden- und Christentum höhere Religionsformen ¤ kennen gelernt hatten, schon lange unbefriedigt gelassen. Man erzählte von mehreren solchen Ḥanīfen 1, die sich vom Heidentum abgewandt, aber keiner der beiden monotheistischen Religionen angeschlossen hatten, Aber erst den mekkanischen Kaufmann Muḥammed führte stärkeres religiöses Bedürfnis dazu, sein eigenes Verhältnis zu dem Allāh, den schon seine Zeitgenossen als Weltgott über den Götzen kannten 2,…

Cite this page
Brockelmann, Carl, “1 Kapitel. Muḥammed der Prophet”, in: Brockelmann Online, by Carl Brockelmann. Consulted online on 24 June 2017 <http://dx.doi.org/10.1163/1877-0037_brock_d1e1197>



▲   Back to top   ▲