5 Kapitel. Al-Farazdaq
(1,040 words)

Hammām b. Ġālib b. Ṣaʿṣaʿa a. Firās mit dem Beinamen al-Farazdaq (der Brotfladen) aus dem Stamme Dārim, einer Unterabteilung der Tamīm, war gegen Ende der Regierung ʿOmars um das J. 20/641 geboren. Sein Vater und namentlich sein Grossvater waren durch ihre Freigebigkeit berühmt, Ṣaʿṣaʿa insbesondere, weil er damit den barbarischen Brauch, neugeborene Mädchen zu beseitigen, bekämpft hatte 1 Schon bald nach der Kamelschlacht i. J. 36/656 2 konnte ihn sein Vater dem ʿAlī als einen der Dichter der Muḍar vorstellen. Auf des Chalifen Rat, lieber den Qorʾān zu studie…

Cite this page
Brockelmann, Carl, “5 Kapitel. Al-Farazdaq”, in: Brockelmann Online, by Carl Brockelmann. Consulted online on 25 May 2017 <http://dx.doi.org/10.1163/1877-0037_brock_d1e2490>



▲   Back to top   ▲