Ubertas
(93 words)

[English version]

Personifikation der Fruchtbarkeit und Fülle; erst seit 249 n. Chr. bezeugt (auf Mz. als Uberitas). In Gestalt einer stehenden Frau mit Geldbeutel und Füllhorn verkörpert sie die Erwartung ökonomischer Vorteile, die der Kaiser (bis zu Constantinus [2] II., 337-340 n. Chr.) als Mz.-Herr garantierte. Ein Kult der U. ist im Gegensatz zur Felicitas nicht bezeugt.

Copia

Bibliography

A. Arnaldi, Il motivo dell'Uberitas (U.) Augusti nella monetazione tardo-imperiale, in: Riv. Italiana di Numismatica e Scienze affini 81, 1979, 115-126 

R. Vollkom…

Cite this page
Sehlmeyer, Markus, “Ubertas”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 23 June 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e1223930>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲