Zenis von Chios (393)
(137 words)

Introduction

Ζῆνις, Ζηνᾶς, Ζηνῆς ist ein in Ionien nicht seltener kurzname; von dem letzten gibt es den genitiv Ζηνεῦς1), der vielleicht die variante erklärt. Seine zeit ist unbestimmbar, aber das 4. jhdt ist nicht unmöglich. Das einzige bruchstück möchte man nach Ion 392 F 1 verstehen: Z. hat an der vor-ionischen verbindung von Chios und Athen festgehalten, aber Ariadne durch Phaidra ersetzt, die als mutter von Theseussöhnen weniger schwierigkeiten machte.

 

FGrH 393 F 1

BNJ
Athen. 13, 77 p. 601 F

: καὶ τὴν πρὸς ᾽Αθηναίους δ᾽ ἔχθραν…

Cite this page
Jacoby, Felix, “Zenis von Chios (393)”, in: Die Fragmente der Griechischen Historiker Part I-III, General Editor: Felix Jacoby. Consulted online on 20 July 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/1873-5363_boj_a393>



▲   Back to top   ▲