Pinkasim
(1,649 words)

Pinkasim (hebr. pinkasim, kurz für pinkase kahal) sind Protokollbücher, die insbesondere seit der frühen Neuzeit in aschkenasischen Gemeinden Verbreitung fanden. In ihnen fixierten die Vorstände ( kahal ) der autonomen jüdischen Gemeindeverwaltungen Statuten sowie Regeln und Erlasse zum jüdischen Alltagsleben. Durch die oft über viele Jahrzehnte fortgeführte Dokumentation der Regulierungen meist profaner Gemeindebelange waren…

Cite this page
Litt, Stefan, “Pinkasim”, in: Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur, herausgegeben von: Dan Diner, . 7 Bände. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzler’sche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2011–2015). Consulted online on 21 July 2017 <http://dx.doi.org/10.1163/2468-2845_ejgk_COM_0632>
First published online: 2016



▲   Back to top   ▲