Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 9 : Renaissance-Humanismus

Get access Subject: Classical Studies

The period of the Renaissance (late 14th to early 17th centuries) saw the most intensive reception of Antiquity in European history. The rediscovery, appropriation and further development of the accomplishments of the ancients had a crucial influence in all spheres of early modern culture. This lexicon of Renaissance Humanism traces these processes from the career of Petrarch to the period of the Reformation and confessionalization, in 130 comprehensive articles covering topics, personalities and places of importance in the history of the Humanist movement.

Information: Brill.com

Boccaccio, Giovanni

(2,827 words)

Author(s): Friedrich Wolfzettel
A. Leben Ital. Dichter und hum. Gelehrter, geb. im Juni oder Juli 1313 als uneheliches Kind eines Geschäftsmanns in Certaldo oder Florenz; gest. am 21. 12. 1375 in Certaldo. B. war für eine kaufmännische Laufbahn bestimmt [18]; [21]. Ins väterliche Haus aufgenommen, erhielt er eine Ausbildung in den artes liberales, v. a. in Arithmetik. 1327 begleitete B. den Vater nach Neapel, wo dieser ein Ratgeber Roberts I. von Anjou, des Königs von Neapel, war. Nach den Lehrjahren studierte B. in Neapel Jura bei Cino da Pistoia, was ihm die Bildungseinfl…
Date: 2017-04-01

Bodin, Jean

(1,578 words)

Author(s): Thomas Maissen
A. Leben und Werk Franz. Jurist, Philosoph, Historiker und Politiker; geb. 1529/30 in Angers als Sohn eines Textilkaufmanns, gest. 1596 in Laon. Zuerst Karmelitermönch; nach dem hum. Jurastudium ( mos gallicus) in Toulouse (1550–1560) Advokat beim Pariser Parlement, dem ständischen Organ der Rechtsprechung, Berater Königs Karl IX., dann von dessen Brüdern François d'Alençon und Heinrich III. sowie Vertreter des Dritten Standes bei den Generalständen 1576. Als gallikanischer politique, dem der weltliche Friede und die staatliche Autorität wichtiger waren als die…
Date: 2017-04-01

Botticelli, Sandro

(1,497 words)

Author(s): Berthold Hinz
A. Leben und Werk Eigentlich Alessandro di Mariano Filipepi; ital. Maler und Zeichner der Früh-Ren., geb. um 1445 in Florenz, begraben 17. 5. 1510 ebenda (Friedhof von Ognisanti); jüngster von vier Söhnen des Lohgerbers Mariano di Vanni Filipepi. Der Spitzname B. (»Fässchen«) hat bis heute Bestand. B. blieb sein ganzes Leben seiner Heimatstadt Florenz verbunden. Er lernte auf Geheiß seines Vaters das für florent. Künstler nicht unübliche Goldschmiedehandwerk, begann dann wohl um 1460 die Lehre bei e…
Date: 2017-04-01

Bramante

(1,666 words)

Author(s): Andrea M. Gáldy
A. Leben und Werk Ital. Architekt und Maler, geb. 1444 in Monte Asdrualdo (heute Fermignano nahe Urbino) als Donato d'Angelo; gest. am 11. 3. 1514 in Rom. Reich an Einzelheiten ist seine Biographie von Giorgio Vasari [2]; [4]. Als Maler ausgebildet wurde B. wahrscheinlich bei Luciano Laurana in Urbino. A.1. Mailand 1479–1499 stand B. im Dienst des Herzogs Lodovico (»il Moro«) Sforza in Mailand [8]. Er war dort am Bau verschiedener Kirchen (Santa Maria presso San Satiro; Santa Maria delle Grazie; Sant'Ambrogio) beteiligt, wobei er sich von der spätant. chr…
Date: 2017-04-01

Brant, Sebastian

(2,342 words)

Author(s): Volker Riedel
A. Leben Dt. Humanist, Jurist, Dichter, Historiker, Herausgeber und Übersetzer; der latinisierte Name Titio (»Feuerbrand«) wurde nicht gebräuchlich. Geb. vermutlich am 31. 8. 1457 als Sohn eines Gastwirts in Straßburg, gest. am 10. 5. 1521 ebenda; 1485 Heirat mit der Basler Bürgerin Elisabeth Bürgi (sieben Kinder). Ab 1475 Studium der artes liberales, wahrscheinlich ab 1476 der Rechtswissenschaft an der 1459 gegründeten Univ. Basel; 1477/78 juristisches Bakkalaureat; 1484 juristisches Lizentiat; 1489 Doctor utriusque iuris und außerordentlicher Professor an der …
Date: 2017-04-01

Brückenbau

(1,241 words)

Author(s): Dietrich Erben
A. Grundlagen und Herausforderungen Ant. Brücken (= Br.) standen der Nachwelt als architektonisch bes. aufwendig konstruierte Abschnitte von Straßen sowie als Aquädukte, durch die das Wasser über unwegsames Gelände geführt wurde, vor Augen. Zusammen mit den Straßen blieben auch zahlreiche Br. noch in nachant. Zeit in Gebrauch, manchmal bis heute (u. a. Fabricius-Br. und Pons Aelius Hadrianus/Engels-Br. in Rom, Bauten in Salamanca, Cordoba, Merida). Darüber hinaus betrachteten bereits ant. Autoren die Straßenbaukunst des Imperium Romanum als eine der…
Date: 2017-04-01

Brunelleschi, Filippo

(2,249 words)

Author(s): Andrea M. Gáldy
A. Leben Florent. Goldschmied, Bildhauer, Ingenieur und Architekt; geb. 1377 in Florenz, gest. am 15. 4. 1446 ebenda. Sein Vater war als Notar im Dienst der florent. Republik tätig. Einzelheiten [3] liefert eine Vita (um 1470–1485), die Antonio di Tuccio Manetti zugeschrieben wird, Grundlage von B.s Biographie in Giorgio Vasaris Sammelwerk Le vite de' più eccellenti architettori, pittori et scultori italiani (Florenz 1550, erw. 1568). Von wenigen Ausnahmen abgesehen, arbeitete B. nur in Florenz, zunächst als Goldschmied und Bildhauer. Als Goldschmied erlang…
Date: 2017-04-01

Bruni, Leonardo

(1,550 words)

Author(s): Frank Bezner
A. Leben und Werk Leonardus Aretinus, ital. Humanist und Politiker, geb. um 1370 in Arezzo, gest. am 9. 3. 1444 in Florenz. Seit den 1300er Jahren in Florenz, wurde B. Teil des Humanistennetzwerks um den florent. Kanzler Coluccio Salutati, dessen Verknüpfung von Hum. und Politik sich als ebenso entscheidend für B.s intellektuelle Agenda erwies wie das Studium des Griechischen unter Manuel Chrysoloras (seit etwa 1397). 1405 wurde B. apostolischer Sekretär an der röm. Kurie, wo er sich bald durch über…
Date: 2017-04-01

Budé, Guillaume

(1,575 words)

Author(s): Isabelle Deflers
A. Leben Budaeus, Guglielmus; vielseitiger franz. Humanist, Philologe, Rechtsgelehrter und Diplomat; geb. am 26. 1. 1468 in Paris, gest. am 20. 8. 1540 ebenda. Als Sohn eines Amtsträgers im höheren königlichen Dienst wuchs er in einem gelehrten und wohlhabenden Umfeld auf, das die Lebensart des Schwertadels nachahmte, und gab sich bis zum 25. Lebensjahr dessen Vergnügungen – Falknerei, Jagd, Reiten – hin [23]. Nachdem er anfangs mit wenig Eifer in Orléans Jura studiert hatte, entdeckte B. zu Beginn der 1490er Jahre seine Leidenschaft für die lat. und die griech. Literatur [18]; …
Date: 2017-04-01