Der Neue Pauly

Purchase Access
Subject: Classical Studies

Edited by: Hubert Cancik and Helmuth Schneider (Antiquity) and Manfred Landfester (Classical Tradition).

Der Neue Pauly – published in print by Metzler Verlag – is the most complete and most authoritative modern encyclopedia of the ancient world currently available. In nearly 20,000 entries it covers two thousand years of history and culture of Greco-Roman Antiquity and the reception of this in the two thousand years that followed. This unique reference work is also available in print and online as Brill’s New Pauly.

Subscriptions: see brill.com

Tobiaden

(351 words)

Author(s): Wandrey, Irina
[English version] (vom hebr. EN ṭōviyyȧh, Neh 2,10; Τωβιας/ Tōbias, LXX, vgl. ὑιοὶ Τωβια/ hyioí Tōbia, 2 Esr 17,62). Die Familie der T. spielte z.Z. des Zweiten Tempels (III.) eine führende ökonomische und polit. Rolle in Iudaea (Juda und Israel). Arch. nachgewiesen ist die wohl auf den Ruinen des Stammsitzes der T. im h. Irāq al-Amīr (Transjordanien) errichtete Festung Tyros des Hyrkanos [1]. Ihr erster histor. faßbarer Vertreter ist der aus dem bibl. Buch Nehemia bekannte persische Verwaltungsbeamte ammonit…

Tocharisch

(160 words)

Author(s): Oettinger, Norbert
[English version] Eigener idg. Sprachzweig, eine Kentumsprache, die in buddhistischen Übers.-Texten aus dem 6.-8. Jh. n. Chr. überl. ist. Diese sind in einer vokalhaltigen indischen Schrift geschrieben und wurden in verschütteten Klöstern der nw-chinesischen Prov. Xinjiang gefunden. Dial. A wurde nur in Turfan geschrieben, Dial. B auch westl. davon in Kučā. Den Namen T. gab die moderne Forsch. der Sprache, vielleicht zu Unrecht, nach dem ant. Volk der Tocharoi in Baktrien. Aus dem Wortschatz vgl. T. B pācer = lat. pater, und mit nur griech. Entsprechung T. B soy “Sohn” = griech.…

Tocharoi

(141 words)

Author(s): Nissen, Hans Jörg
[English version] (Τόχαροι Strab. 11,8,2; lat. Tochari: Iust. 42,2,2; Thocari: Plin. nat. 6,55; Τάχοροι: Ptol. 6,16,4; Athagurae: Amm. 23,6,66; Θαγούροι: Ptol. 6,16,2). Innerasiatische Stammesgruppe, nach der eine idg. Sprache als Tocharisch benannt ist. Sie wird im Kontext der Westwanderung der Yüezhi nach der Niederlage 176 oder 174 v. Chr. gegen die Hiung-nu (verm. zentralasiat. Vorgänger der Hunni) genannt. Nach der Geogr. des Ptolemaios [65], bei Strabon und Iustinus (s.o.) in Kan-su, Sogdiana und Baktria …

Tod

(3,484 words)

Author(s): S.LU.; B.CH. | Walde, Christine | Englhofer, Claudia; Binder, Gerhard
[English version] I. Alter Orient und Ägypten Vielfältige arch. und textliche Quellen aus unterschiedlichen Lebensbereichen sind beredtes Zeugnis für die Intensität der Auseinandersetzung mit dem T. in den altoriental. Kulturen (Bestattungs- und Trauerrituale und der sich daran anschließende Totenkult), die sich in Grabbauten/-formen, Grabbeigaben wie auch in der reichhaltigen Totenliteratur manifestiert. Wie aus Textquellen hervorgeht, nahm diese Auseinandersetzung auch im Alltag der Menschen einen br…

Todesengel

(210 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. Malakh ha-mawet). Gestalt der rabbinischen Angelologie, kann mit Sammael oder Satan identifiziert werden (z. B. bBB 16a). Der T., von Gott über Leben und Tod eingesetzt, steht bei einem Sterbenden. Öffnet dieser vor Schreck den Mund, so läßt er aus seinem Schwert einen Tropfen Galle in dessen Mund fallen, woraufhin der Tod eintritt (bAZ 20b). Bis zur Sünde des Goldenen Kalbs (Ex 32,1-24) war der T. nur für die Völker der Welt bestimmt, denn die Annahme durch die Tora bedeute…

Todesstrafe

(581 words)

Author(s): Neumann, Hans | Schiemann, Gottfried
[English version] I. Alter Orient T. als Sanktion für Kapitaldelikte im alten Vorderasien ist als Androhung in unterschiedlicher Häufigkeit in den jeweiligen Gesetzes-Slgg. und (seltener) als Urteil in Urkunden des Prozeßrechts seit dem ausgehenden 3. Jt. v. Chr. bezeugt. Kapitaldelikte waren bes. Mord/Tötung (Tötungsdelikte), Raub, Entführung, Ehebruch, verschiedene Fälle von Sodomie und Inzest sowie andere, vornehmlich die polit.-soziale Ordnung bedrohende Tatbestände. Die T. konnte darüber hinaus …

Toga

(470 words)

Author(s): Hurschmann, Rolf
[English version] Die von den Etruskern übernommene t. war das offizielle Gewand des röm. Bürgers, das er in der Öffentlichkeit trug und das Nicht-Römern verboten war (Suet. Claud. 15,3; gens togata: Verg. Aen. 1,282). Die wollene t. wurde urspr. auf dem unbekleideten Oberkörper und dem den Unterleib bedeckenden subligaculum , später über der tunica angelegt. Die gewöhnliche t. des einfachen röm. Bürgers war weiß ( t. pura, t. virilis). Daneben gab es die t. praetexta mit purpurfarbenen Randstreifen ( clavi; Statussymbole), die von curulischen Beamten, den Flamines Dialis und Martia…

Togata

(321 words)

Author(s): Schmidt, Peter Lebrecht
[English version] Typ der röm. Komödie, der im Unterschied zu der später palliata genannten Variante nicht in Athen, sondern im röm. Milieu angesiedelt war. Der t.t. t. (= Spiel von röm. Privatpersonen in Ziviltracht; toga ) grenzt von der praetexta (= Aktion von Personen in polit.-mil. Amtstracht) ab, vgl. Hor. ars 288; weitgehend wirkungslos (vgl. aber Iuv. 1,3) bleibt seine Erhebung zum Oberbegriff für alle Stücke im röm. Milieu durch Varro [2], der zugleich tabernaria an die alte Stelle von t. setzen wollte. Waren in den Komödien des Naevius [I 1] (und des Livius [III 1]…

Toga virilis

(5 words)

s. Lebensalter

Togisonus

(64 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni; Ü:J.W.MA.
[English version] Fluß in Venetia (Plin. nat. 3,121), wohl durch Zusammenfluß von Retron (h. Retrone) und Astagus (h. Astico) im Gebiet von Vicetia (h. Vicenza) mit anderen Flüssen nördl. des Atesis entstanden; h. Bacchiglione. Uggeri, Giovanni; Ü:J.W.MA. Bibliography G. B. Castiglioni, Abbozzo di una carta dell'antica idrografia nella pianura tra Vicenza e Padova, in: P. Innocenti (Hrsg.), Scritti geografici. FS A. Sestini, Bd. 1, 1982, 183-197.

Toiletten

(4 words)

s. Latrinen

Tolastochora

(49 words)

Author(s): Strobel, Karl
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Τολαστοχόρα). Ort in Galatia (Ptol. 5,4,7; Tab. Peut. 9,5) am Übergang über den ehemaligen südl. Hauptzufluß des Sangarios aus dem Ak Göl (Gökpınar Deresi) beim h. Gökpınar in der sw Grenzregion der Tolistobogioi. Strobel, Karl Bibliography Belke, 236.

Tolbiacum

(112 words)

Author(s): Wiegels, Rainer
[English version] (h. Zülpich, Kreis Euskirchen/Nordrhein-Westfalen). Ort ( vicus: CIL XIII 7920; Itin. Anton. 373,4: vicus Sopenorum - evtl. kelt. Stammesname), urspr. im Siedlungsbereich der Eburones, dann der Ubii (Tac. hist. 4,79,2). Verm. Sitz einer Station von beneficiarii . Erh. sind Reste von Thermen und Grabmälern. Nach Zerstörungen bei Germaneneinfällen 275/6 n. Chr. wurde T. Anf. des 4. Jh. n. Chr. befestigt. Romanische Besiedlung ist bis Mitte 5. Jh. nachweisbar. Wiegels, Rainer Bibliography H. van der Broeck, 2000 Jahre Zülpich, 1968  K. Böhner, Romanen und…

Toledot Jeschu

(209 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. für ‘Leben Jesu’), eine jüd. volkstümliche Pseudohistorie des Lebens Jesu (A.1.), das dessen Geburt, Leben und Tod in satirisch-polemischer Art beschreibt. Die ma. Kompilation, die in zahlreichen unterschiedlichen Versionen in mehreren Sprachen (u. a. hebr., jiddisch, judeo-arab. und judeo-persisch) im Umlauf war und deren Wurzeln wohl schon auf talmudische Überl. zurückgehen (vgl. z. B. bSot 47a; bSan 43a; 67a; 107b), erzählt u. a. von Jesu schmachvoller Herkunft, da sein…

Tolenus

(82 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni; Ü:J.W.MA.
[English version] Mittelital. Fluß (Ov. fast. 6,565), h. Turano. Er entspringt in den montes Simbruini (h. Monti Simbruini), fließt durch das Gebiet der Aequi von Carsioli (im NO vom h. Cársoli), der Sabini von Trebula Mutuesca (nahe Monteleone Sabino) und Reate, wo er sich mit dem Avens vereinigt und hier das Feuchtgebiet der Rosea rura bildet. Uggeri, Giovanni; Ü:J.W.MA. Bibliography A. R. Staffa, La viabilità romana della valle del Turano, in: Xenia 6, 1983, 37-44  Ders., L'assetto territoriale, in: ArchCl 36, 1984, 231-265.

Toleranz

(4,322 words)

Author(s): Cancik-Lindemaier, Hildegard | Eder, Walter | Fitschen, Klaus | Hollender, Elisabeth | Toral-Niehoff, Isabel
I. Begriff und Philosophie A. Moderner Begriff B. Lateinisch tolerantia: Wort und Begriff C. Toleranz zwischen Staat und Religionsgemeinschaften Cancik-Lindemaier, Hildegard [English version] A. Moderner Begriff Das Wort T. bezeichnet in der Neuzeit allg. die Bereitschaft von Individuen, Gruppen oder Staaten, die Meinungen, Lebensformen, philos. und rel. Überzeugungen anderer neben den eigenen “gelten” zu lassen. Die Bed. des Wortes reicht h. von “Duldung” (z. B. im staatsrechtlichen Sinne: Duldung von Immigranten, ve…

Toletum

(178 words)

Author(s): Stepper, Ruth
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Handel | Hispania, Iberia | Theater | Straßen (h. Toledo). Hauptort der Carpetani (Plin. nat. 3,25; Ptol. 2,6,57: Τώλητον/ Tṓlēton) auf steil abfallendem Granitfelsplateau am Nordufer des Tagus, der die Stadt auf drei Seiten umfließt. Im Zuge der Eroberung der Iberischen Halbinsel durch die Römer kam es 193 v. Chr. zu heftigen Kämpfen mit Vaccaei, Vettones und Celtiberi in der Umgebung der Stadt (Liv. 35,7,6-8), die 192 erobert wurde (Liv. 35,22…

Tolfa

(173 words)

Author(s): Kohler, Christoph
[English version] Die Zone der T.-Berge liegt zw. den mod. Orten Civitavecchia und Bracciano, ca. 70 km nördl. von Rom. Eine erste Blütezeit ist in der End-Brz. (12.-10. Jh. v. Chr.) mit den reichen Hortfunden von Coste del Marano und Monte Rovello sowie den Siedlungen von Luni sul Mignone, Monte Rovello und mehreren Nekropolen nachgewiesen. Erst in etr. Zeit (ab 7. Jh. v. Chr.) scheint dagegen eine weitere intensive Besiedlungsphase zu liegen (Nekropolen von Pian Conserva, Pian Cisterna oder Cast…

Tolistobogioi

(299 words)

Author(s): Strobel, Karl
[English version] (Τολιστοβόγιοι). Keltischer Volksstamm (Syll.3 591: Tolistoágioi), der 279/8 v. Chr. unter Leonnorios mit den Trokmoi durch Thrakia in das Gebiet von Byzantion zog, wo ihn Nikomedes [2] als Bundesgenossen anwarb [1. 236-252]). Nach 275/4 nahmen die T. NW-Phrygia in Besitz. Bis 189 war Gordion städtisches Zentrum der T., deren Territorium sich vom Axylos im Süden bis zum Becken von Bolu, ostwärts über die Region Ankara-Haymana erstreckte (Galatia; [2]). Attalos [4] I. schlug nach 238 v…

Tolma

(138 words)

Author(s): Scherf, Johannes
[English version] (Τόλμα, “Kühnheit, Wagnis”). Für die ant. Auffassung der T. als Gottheit sind die Notizen zwar spärlich und spät, doch unzweifelhaft [1. 1681]: Schol. Aischyl. Prom. 12c Harington erwähnt ein (nicht nachgewiesenes) Heiligtum der T. und der Anaideia für Athen; bei App. Lib. 21 betet Scipio (Cornelius [I 71]) zu T. und Phobos; Anth. Pal. 9,29,1-4 (Antiphilos [3] von Byzantion) redet T. als unheilbringende Erfinderin der Seefahrt an (ambivalent Anth. Pal. 7,529,1). Claudianus [2] lä…
▲   Back to top   ▲