Die Fragmente der Griechischen Historiker Part I-III

Purchase Access
Subject: Classical Studies

Edited by: Felix Jacoby

The monumental series Die Fragmente der Griechischen Historiker contains the critical edition of 856 Greek historians whose work is preserved incompletely, i.e. in fragments. Felix Jacoby collected these fragments and edited them, adding biographical testimonies and extensive commentaries on many of them.

Subscriptions:
see brill.com

Tauron (710)

(96 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 710 T 1BNJPlin. N. H. 1, 7: gentium mirabiles figurae ..... ex auctori- bus ..... externis … Megasthene (715), Ctesia (688), Taurone, Eudoxo (V), Onesicrito (134), Clitarcho (137) ....   FGrH 710 F 1BNJPlin. N. H. 7, 24: (Megasthenes 715 F 28; Ktesias 688 F 51a) Choromandarum gentem vocat Tauron silvestrem, sine voce, stridoris hor- rendi, hirtis corporibus, oculis glaucis, dentibus caninis. Eudoxus (V) in meridianis Indiae viris plantas esse cubitales, feminis adeo parvas, ut Stru- thopodes appellentur. (Megasthenes 715 F 29). Jacoby, Felix (Berlin)

Telephanes (371)

(256 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ῎Αστυ ist die stadt im gegensatz zur χώρα1), und Diomeia ist ein städtischer demos. Schwer zu sagen ob T. das wort in diesem sinne ge- braucht hat, oder ob Περὶ τοῦ ἄστεος gezierter titel für Περὶ ᾿Αθηνῶν ist. Wilamowitz' konjektur Περὶ τοῦ ἀστείου γ ist geistreich, aber (da wir nur ein fragment haben) methodisch und auch sachlich bedenklich: ein rhetor, der so ausführlich über einen spezialpunkt schrieb, wäre uns wohl bekannt, und das fragment findet leicht platz in einem ‘antiquari- schen’ exkurs der beschre…

Telephos von Pergamon (505)

(508 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 505 T 1BNJ Suda s. v. Τήλεφος · Περγαμηνός, γραμματικός. ἔγραψε καὶ1αὐτὸς ** ἐν οἷς παρατίθεται πόσα χρὴ εἰδέναι τὸν γραμματικόν· Περὶ τῶν παρ᾽ ῾Ομήρωι σχημάτων ῥητορικῶν βιβλία β ̅· Περὶ συντάξεως λόγου ᾽Αττι-κοῦ βιβλία ε ̅· Περὶ τῆς καθ᾽ ῞Ομηρον ῥητορικῆς· Περὶ τῆς ῾Ομήρου καὶ Πλάτωνος συμφωνίας· Ποικίλης φιλομαθείας βιβλία β ̅· Βίους τραγικῶν καὶ2κωμικῶν· Βιβλιακῆς ἐμπειρίας Βιβλία γ ̅, ἐν οἷς διδάσκει τὰ κτήσεως ἄξια ΒιΒλία· ῞Οτι μόνος ῞Ομηρος τῶν ἀρχαίων ἑλληνίζει· Περιήγησιν Περγά- μου· Περὶ τοῦ ἐν Περγάμωι Σεβαστίου βιβλία β ̅· Περὶ τῶν ᾽Αθήνησι δικαστηρίων· Περὶ τῶν ᾽…

Telesarchos (309)

(352 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Gehört wahrscheinlich in das 3. oder 2. jhdt v. Chr. 1): denn F 1 sieht nach einer variierung von Agias (-Derkylos) 305 F 1 aus, und F 2 steht in einer zusammenstellung, die Münzel 2) auf Apollodoros Περὶ θεῶν zurückgeführt hat. Als titel geben Schol. Hom. ἐν τοῖς ᾿Αργολικοῖς, Sextus ἐν τῶι ᾿Αργολικῶι. Eine entscheidung ist unmöglich, aber Münzels änderung ἐν τῶι * ᾿Αργολικῶν liegt sehr nahe, und dann ist das erste buch eines lokalhistori…

Tellis (61)

(128 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 61 T 1BNJ Ptolem. Chenn. b. Phot. Bibl. 190 p. 151 a 6: ὅτι τελευτήσαντος Δημητρίου τοῦ Σκηψίου τὸ βιβλίον Τέλλιδος πρὸς τῆι κεφαλῆι αὐτοῦ εὑρέθη.   FGrH 61 F 1aBNJ Eustath. Hom. Od. λ 538 p. 1696, 51: Τέλλις δὲ ἱστορεῖ Πενθεσίλειαν1ἀνελεῖν τὸν ᾽Αχιλλέα, αἰτησαμένης δὲ Θέτιδος τὸν Δία ἀναστῆναι αὐτὸν καὶ ἀντανε- λεῖν ἐκείνην. ῎Αρεα δὲ πατέρα Πενθεσιλείας δίκην λαχεῖν Θέτιδι· κριτὴν δὲ γενό-μενον Ποσειδῶνα κατακρῖναι ῎Αρην.   FGrH 61 F 1bBNJ…

Teukros von Kyzikos (274)

(1,603 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Μιθριδατικαὶ πράξεις , verbunden mit der herkunft aus Kyzikos, verweisen T in die erste hälfte des 1. vorchristlichen jhdts (wohl zu tief setzt ihn vGutschmid Kl. Schr. 2 <1860>, 710 ‘nach den taten des Pompeius’ in die ‘mitte des 1. jhdts’) und verbieten ihn (mit Wil PhU 9, 1886, 122, 12) zum zeitgenossen des Rufus von Ephesos unter Traian zu machen; der Τεῦκρος Κυζικηνός, dessen heilung durch den Asklepios von Pergamon Rufus (Oribas. Coll. med. 4, 86) kennt, kann nur ein später nachkomme des historikers sein. dieser, der schwerlich ionisch schrieb (s. zu F 1), tritt mit …

Teupalos von Andria (Elis) (408)

(394 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Von den drei autoren sind Eliaka bezeugt für Teupalos; für Komarchos ist Περὶ ᾿Ηλείων 410 F 1 sicher hergestellt; für Echephylidas 1) machen die fragmente eine landesgeschichte so gut wie sicher. Man möchte sie alle drei vor Istros ansetzen, der Komarchos zitiert und aus dem Well- mann 2) das ganze Platonscholion ableitet; denn mehr noch als die lite- rarische entwicklung, die im 4. jhdt landesgeschichten an allen bedeu- tenderen orten des mutterlandes hervorruft, machen die politischen verhältnisse von El…