Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access Subject: History

Die Enzyklopädie der Neuzeit Online, die auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie der Neuzeit (J.B. Metzler Verlag Stuttgart, 2005-2012, in Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen) basiert, bietet in über 4.000 Schlagwörtern einen facettenreichen Blick auf das bedeutsame Zeitalter von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Seit 2017 wird die Enzyklopädie der Neuzeit Online regelmäßig erweitert. Neue Artikel kommen hinzu und bestehende Artikel werden um neue Abschnitte und zusätzliche Literatur ergänzt. In Erweiterung des ursprünglichen Konzeptes sind neue Artikel auch einzelnen Räumen und Regionen gewidmet oder reflektieren aktuelle Trends der historischen Neuzeit-Forschung.

Subscriptions: Brill.com

Nobilitierung

(1,225 words)

Author(s): Asch, Ronald G.
1. Definition Unter N. versteht man die Erhebung in den Adels-Stand durch einen Herrscher. Im weiteren Sinne kann man darunter auch Standes-Erhöhungen verstehen, also die Erhebung einer bereits adligen Person (oder Familie) in einen höheren Adelsrang. Zumindest der Aufstieg in den niederen Adel vollzog sich zu Beginn der Nz. in den meisten europ. Ländern freilich meist noch nicht durch einen ausdrücklichen N.-Akt, sondern eher stillschweigend, indem man etwa einen entsprechenden Adelssitz (z. B. ein Rittergut [6], eine Burg) erwarb, sich einen adligen Lebensstil zuleg…

Noblesse de robe

(16 words)

s. Amtsadel

Nomaden

(3,831 words)

Author(s): Bley, Helmut | Nolte, Hans-Heinrich | Reichmuth, Stefan | Hölck, Lasse
1. Überblick Im Kontext der Weltgeschichte der Neuzeit und deren globaler Interaktionen ist auffallend, dass etwa ab dem 15. Jh. die Überlegenheit nomadischer (= nom.) und Vieh züchtender gegenüber bäuerlichen Gesellschaften nachließ. Die Stärke der N. hatte sich in Asien und Afrika aufgrund der militärischen Überlegenheit ihrer berittenen Heere entwickelt – meist in Kombination mit der Rekrutierung auch bäuerlich sesshafter Menschen [28], mit der Eroberung von Städten, der Übernahme von Verwaltungsstrukturen und der Sicherung großer überregionaler Hande…

Nomenklatur, chemische

(800 words)

Author(s): Priesner, Claus
Die Ch. N. ist ein Regelsystem zur Bezeichnung chemischer Substanzen; sie ist Voraussetzung für eine fachliche Kommunikation, in der jede Substanz einen systematisch eindeutigen Namen erhält (Chemische Wissenschaften). 1. Von Trivialnamen zur chemischen Nomenklatur Die Verwendung von Symbolen für chemische Stoffe ist seit der Antike bekannt. Die Alchemisten der Frühen Nz. bedienten sich der Planetenzeichen für die sieben Metalle und verwendeten für eine Reihe von Verbindungen willkürlich gewählte Zeichen; für viele Substanzen waren mehrer…

Nominallohn

(10 words)

s. Realeinkommen

Nonfinito

(11 words)

s. Unvollendete (Kunst)

Nonkonformismus

(10 words)

s. Dissenters

Nonne

(1,112 words)

Author(s): Knackmuß, Susanne
1. Begriff N. ist der seit dem MA im Christentum übliche Oberbegriff für im Frauenkloster lebende (Jung-)Frauen, die die ewigen Gelübde (Profess) abgelegt haben und einem Orden angehören. Sie bilden einen Konvent (Kommunität), der durch Klausur, Ortskontinuität (lat. stabilitas loci) und ein relig. und alltägliches Gemeinschaftsleben geprägt ist. Das Zusammenleben von der Keuschheit verpflichteten Frauen in einer relig. Gemeinschaft findet sich auch in nichtchristl. Religionen wie dem Buddhismus. In MA und Früher Nz. gab es verschiedene Bezeichnungen, die je nac…

Nordafrikanische Welt

(24 words)

s. Islam | Mediterrane Welt | Muslimische Gesellschaften | Nomaden | Osmanisches Reich

Nordamerikanische Revolution

(3,349 words)

Author(s): Keil, Hartmut
1. Begriff Der Begriff N. R. bezeichnet den Prozess der Loslösung der dreizehn brit. Kolonien in Nordamerika vom Mutterland, der – begleitet von polit. und militärischem Konflikt – zur Gründung der USA führte. Während der eigentliche Unabhängigkeitskrieg von 1775 bis 1783 dauerte und im Frieden von Paris die internationale Anerkennung der USA brachte, eskalierten schon seit 1763, also dem Ende des Siebenjährigen Kriegs (1756–1763), die polit. Meinungsverschiedenheiten, unterlegt durch imperiale, wirtschaftliche und zunehmend au…

Nordamerikanische Verfassung

(1,844 words)

Author(s): Keil, Hartmut
1. Bedeutung und historischer Hintergrund Die Verfassung der Vereinigten Staaten wurde am 17. 9. 1787 in Philadelphia unterzeichnet. Nach Ratifizierung durch die Einzelstaaten ist sie seit dem 4. 3. 1789 in Kraft und damit die älteste noch gültige Staats-V. Durch die N. V. wurde eine Republik mit einem Präsidialsystem auf der Basis der Volks-Souveränität geschaffen. Ihre tragenden Säulen sind Föderalismus sowie Gewaltenteilung und -verschränkung. 1789 beschlossen und seit 1791 in Kraft, ist die sog. Bill of Rights, der amerikan. Grundrechtekatalog (die ersten zehn Z…

Nordische Kriege

(1,322 words)

Author(s): Busch, Michael
1. Der siebenjährige Nordische Krieg (1563–1570) Innerhalb der langwierigen, teilweise parallel geführten Kämpfe Schwedens mit Polen und Russland im 16. un…

Nordwestpassage

(13 words)

s. Entdeckung Amerikas | Seehandelsrouten

Normaljahr

(798 words)

Author(s): Fuchs, Ralf-Peter
1. Das Jahr 1624 Für jene protest. Rechtsgelehrten [1]; [2], die sich im 18. Jh. auf die beiden lat. Begriffe annus normalis (»N.«) und annus decretorius (»Entscheidungsjahr«) festlegten, existierte nur ein N.: das Jahr 1624, als Stichdatum zur Bestimmung der konfessionellen…

Normalzeit

(10 words)

s. Ortszeit

Normalzeit

(12 words)

s. Ortszeit | Weltzeit

Notar

(763 words)

Author(s): Pahlow, Louis
1. Definition Die Aufgabe des N. bestand und besteht darin, im privaten oder öffentlichen Auftrag …

Notenbank

(749 words)

Author(s): North, Michael
Als N. oder Zettel- Bank bezeichnet man alle Kreditinstitute, die Banknoten ausgeben. Eine besondere Form der N. ist die Zentralbank oder Zentral-N., die als Hüterin der Währung in einem Währungsraum ein Monopol der Banknotenemission besitzt und als Reservebank (Bank der Banken) fungiert. Die frühesten N. betrieben im 17. Jh. die Londoner Goldschmied-Bankiers, die Depositenscheine und später sog. goldsmith notes für die Einlagen ihrer Kunden ausstellten. Da generell weniger Noten eingelöst als ausgegeben wurden, konnten die Goldschmied-Bankiers ihren …

Notierung, musikalische

(1,559 words)

Author(s): Waczkat, Andreas
1. Begriff und Funktion Der Begriff der N. ist vom lat. Verb notare (»kenn-, aufzeichnen«) abgeleitet. Musik wird durch N. schriftlich aufgezeichnet und kenntlich gemacht. Manche Merkmale von Notenschriften wie etwa die Bezifferung eines Generalbasses weisen zudem in Richtung einer Kurzschrift, sodass dieser Aspekt von notare in der M. N. ebenfalls erfüllt ist. N. geschieht in formalisierter Weise unter Zuhilfenahme besonderer Notenzeichen. Das Prinzip der schriftlichen Aufzeichnung von Musik wird auch als Notation, die niedergeschriebenen…

Notrecht

(10 words)

s. Necessitas
▲   Back to top   ▲