Enzyklopädie der Neuzeit Online

Get access Subject: History

Die Enzyklopädie der Neuzeit Online, die auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie der Neuzeit (J.B. Metzler Verlag Stuttgart, 2005-2012, in Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen) basiert, bietet in über 4.000 Schlagwörtern einen facettenreichen Blick auf das bedeutsame Zeitalter von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Seit 2017 wird die Enzyklopädie der Neuzeit Online regelmäßig erweitert. Neue Artikel kommen hinzu und bestehende Artikel werden um neue Abschnitte und zusätzliche Literatur ergänzt. In Erweiterung des ursprünglichen Konzeptes sind neue Artikel auch einzelnen Räumen und Regionen gewidmet oder reflektieren aktuelle Trends der historischen Neuzeit-Forschung.

Subscriptions: Brill.com

Zwangsanleihe

(748 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
Eine Anleihe ist ein verbrieftes Zahlungsversprechen; Festlegungen betreffen die Höhe der Verzinsung (Zins), die Laufzeit sowie den Rückzahlungsmodus. Im Unterschied zum Kredit bzw. Darlehen ist eine Anleihe handelbar, d. h. an andere weiterverkaufbar. Darin ist die Anleihe dem Wechsel vergleichbar, doch weist dieser in der Regel eine Laufzeit unter einem Jahr, die Anleihe eine solche darüber auf. Entsprechend wird zwischen Geld- und Kapitalmärkten unterschieden. Seit Letztere im 17. Jh. entstanden, stellt der Anleihenhandel ihren Hauptgegenstand dar.Die Höhe des Zah…
Date: 2019-11-19

Zwangsarbeit

(1,057 words)

Author(s): Ehmer, Josef | Rinke, Stefan
1. BegriffDer Begriff Z. (engl. forced labour) verbreitete sich im Deutschen erst ab der Mitte des 19. Jh.s und bezeichnete zunächst ausschließlich eine Strafform im Gefängnis oder Zuchthaus [1]; [3]. Daran anschließend wird er im gegenwärtigen Sprachgebrauch v. a. im Zusammenhang mit staatlich organisierter Bestrafung, Ausbeutung oder Vernichtung in den totalitären Systemen des 20. Jh.s verwendet. Für darüber hinausgehende Phänomene waren im dt.sprachigen Raum der Nz. Ausdrücke wie Zwangsdienst, Dienstzwang oder Fron(-arb…
Date: 2019-11-19

Zwangsmigration

(3,849 words)

Author(s): Hoerder, Dirk
1. Einleitung Erzwungene und »freie« Migration erscheinen als Gegensatz, sind aber die Endpunkte eines Kontinuums von relativ freien Wanderungsentscheidungen bis hin zu unfreiem »Abtransport«. Bei Massenwanderungen wie der südchines.-südostasiat. (1830er–1930er Jahre) und der transatlantischen (1815–1914) bestanden für die als »freie« Migrant/innen bezeichneten Männer und Frauen (oft extreme) ökonomische oder gesellschaftliche Zwänge. Die Bedingungen in den Ausgangsregionen nötigten einen Teil der Be…
Date: 2019-11-19

Zwangs- und Bannrechte

(6 words)

s. Bannmeile | Mühle
Date: 2019-11-19

Zwangsvollstreckung

(802 words)

Author(s): Hofer, Sibylle
1. Begriff und AbgrenzungZ. bezeichnet das Verfahren zur Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche (Privatrecht). Voraussetzung ist ein rechtskräftiges Urteil im Zivilprozess. Die Gestaltung der Z. war in der Nz. durch eine Zurückdrängung privater Selbsthilfe zugunsten staatlicher Vollstreckung gekennzeichnet. Mit der Z. verfolgte die Obrigkeit nicht nur das Ziel, Gläubigern zu ihrem Recht zu verhelfen, sondern auch eigene Interessen. Zum einen ging es darum, Gehorsam gegenüber Gerichtsurteilen und damit gegenüber der Obrigkeit durchzusetzen. Zum anderen sollten säumig…
Date: 2019-11-19

Zweifel

(2 words)

s. Skeptizismus
Date: 2019-11-19

Zweikampf

(4 words)

s. Duell | Fehde
Date: 2019-11-19

Zwei-Regimente-Lehre

(2,268 words)

Author(s): Sparn, Walter
1. Begriff Der erst im späten 19. Jh. aufgekommene Begriff Z.-R.-L. bezieht sich auf die ältere, gemeinchristl. Überzeugung, dass Gott die Welt auf zweierlei Weise regiere, teils mit ewiger, teils mit nur zeitlicher Zielsetzung: zum einen mittels der Religion (der christl. Kirche) und zum anderen mittels der Politik. Der Begriff ist insofern missverständlich, als es sich weniger um eine einzelne theologische »Lehre« handelte als vielmehr um einen größeren Komplex, in dem sich theologische, staatsrechtliche, polit., geschichtsphilosophische …
Date: 2019-11-19

Zwei-Reiche-Lehre

(2 words)

s. Zwei-Regimente-Lehre
Date: 2019-11-19

Zweite Reformation

(3 words)

s. Konfessionalisierung
Date: 2019-11-19

Zwerg

(785 words)

Author(s): Froeßl, Felicitas
1. Sage, Märchen und VolkskulturDer Begriff Z. (engl. dwarf, franz. nain) bezeichnet in der Nz. zum einen eine mythologische Gestalt, die als klein, hässlich, alt, grau und verwachsen bezeichnet wird, der Zauberkräfte (vgl. Magie; Zauberei) zugesprochen werden und die Eingang in die dt. Märchen-Dichtung fand [6. 377]. Auch aus der antiken Mythologie waren Z.-Figuren überliefert [3]. In german. Quellen führen die kleinwüchsigen Wesen unterschiedliche Namen (u. a. Z., Querg, Erdmännchen, Wichtel, Kobold); in der nordischen Sage gehören die Z. dem Volk der Elfen an (vgl. Feen).…
Date: 2019-11-19

Zyklizität

(3,328 words)

Author(s): Sieglerschmidt, Jörn
1. Begriff und ÜberblickDie kreisförmige, sich wiederholende Bewegung war seit der Antike bis weit in die Nz. in Europa wie auch in anderen Kulturen eine gängige Vorstellung vom Verlauf natürlicher wie gesellschaftlicher Entwicklungen. Sie galt als die vollkommenste Bewegung und der Kreis bzw. die Kugel als vollkommenster geometrischer Körper. Zugleich war damit die Vorstellung der ewigen Wiederkehr des Gleichen verbunden, einer Revolution im ursprünglichen Sinne, noch geprägt vom Verständnis des Nikolaus Kopernikus [3]; [15. 69–71]. Die Begründung des heliozentrische…
Date: 2019-11-19