Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur

Get access Subject: Jewish Studies
Edited by: Dan Diner

Von Europa über Amerika bis zum Vorderen Orient, Nordafrika und anderen außereuropäischen jüdischen Siedlungsräumen erschließt die Enzyklopädie die neuere Geschichte der Juden von 1750 bis 1950.

Rund 800 Stichwörter präsentieren den Stand der internationalen Forschung und entwerfen ein vielschichtiges Porträt jüdischer Lebenswelten - illustriert durch viele Karten und Abbildungen. Übergreifende Informationen zu zentralen Themen vermitteln ca. 40 Schlüsselartikel zu Begriffen wie Autonomie, Exil, Emanzipation, Literatur, Liturgie, Musik oder Wissenschaft des Judentums. Die Enzyklopädie stellt Wissen in einen Gesamtkontext und bietet Wissenschaftlern und Interessierten neue Einblicke in die jüdische Geschichte und Kultur. Ein herausragender Beitrag zum Verständnis des Judentums und der Moderne.

Die Enzyklopädie Jüdischer Geschichte und Kultur Online basiert auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie Jüdischer Geschichte und Kultur von J.B. Metzler Verlag (2011–2015), herausgegeben von Dan Diner.

For more information: brill.com

Zikhron Ya’akov

(2,394 words)

Author(s): Bartal, Israel
Das dreibändige, 1924–1930 erschienene hebräische Werk Zikhron Ya’akov (Erinnerung Jakobs) ist ein polemisch-apologetisches Werk über die Geschichte der Juden im Zarenreich. Sein Autor, der ultraorthodoxe Ya’akov Lipshitz (1838–1921) aus Kaunas, bot hiermit eine religiöse Alternative zur modern-säkularen Historiographie. Insofern ist sein Werk Teil des Konsolidierungsprozesses der orthodoxen jüdischen Gemeinschaft im östlichen Europa. 1. Zikhron Ya’akov Im vormodernen Judentum galt die Beschäftigung mit Geschichte bestenfalls als nützlich für das St…

Zikhroynes

(2,133 words)

Author(s): Turniansky, Chava
Glikl bas Leyb Pinkerle (Glückel von Hameln, 1645–1724) beschrieb in ihren umfangreichen Memoiren (jidd. Zikhroynes) ihr kinderreiches Familienleben sowie ihre erfolgreiche kaufmännische Tätigkeit. Die auf West-Jiddisch geschriebenen Erinnerungen wurden zuerst 1896 publiziert; 1910 veröffentlichte die Frauenrechtlerin Bertha Pappenheim eine Übersetzung ins Deutsche. Glikl bas Leyb wurde seither als Modell einer starken weiblichen Persönlichkeit wahrgenommen. Ihre Zikhroynes, die auch wichtige zeitgeschichtliche Ereignisse verzeichnen, gelten als bed…

Zion

(2,420 words)

Author(s): Zank, Michael
Als assoziationsreichste biblische Bezeichnung für Jerusalem markiert der Name Zion den mythisch-geschichtlichen Erinnerungsort wie auch das symbolisch-konkrete Ziel eines auf Wiederherstellung der jüdisch-israelitischen Polis gerichteten politisch-sakralen Handelns. Seit dem Beginn der Zerstreuung wird im Judentum die Erinnerung an Zion durch liturgische und andere religionspraktische Riten wachgehalten. Mit dem Niedergang der iberischen Diaspora wurde die Sehnsucht nach einer aktiven Rückkehr …

Zionismus

(5 words)

s. Altneuland; Basel

Zitat

(2,699 words)

Author(s): Sax, Benjamin E.
Das Zitieren ist ein bedeutendes hermeneutisches und literarisch-ästhetisches Stilmittel der jüdischen Traditionsliteratur. Der Bezug auf die Heilige Schrift findet sich in unterschiedlichsten Textgattungen. Auch in säkularen Schriften greifen jüdische Autoren auf Zitate aus dem traditionellen Schrifttum zurück, die sie zugleich mit modernen jüdischen wie nichtjüdischen Quellen, etwa den literarischen Kanons ihrer Umgebungskulturen, verbinden. Im Nachvollzug der Verwendung von Zitaten wird der vielgestaltige Transfer von Texten, Sprachen und Kulturen deutlich. 1.…

Zitationsweise biblischer Bücher und rabbinischer Literatur

(206 words)

Zitate aus den biblischen Büchern erfolgen in der Regel nach der Einheitsübersetzung des Alten und Neuen Testaments (Stuttgart 1999). Die Bezeichnung und Abkürzung der Bücher der hebräischen Bibel ist wie folgt: 1. Tora (Pentateuch) Genesis (Gen), Exodus (Ex), Levitikus (Lev), Numeri (Num), Deuteronomium (Dtn). 2. Propheten Josua (Jos), Richter (Ri), 1. Samuel (1 Sam), 2. Samuel (2 Sam), 1. Könige (1 Kön), 2. Könige (2 Kön), Jesaia (Jes), Jeremia (Jer), Ezechiel (Ez), Hosea (Hos), Joel (Joel), Amos (Am), Obadja (Obd), Jona (Jona), Micha (Mi…

Zivilisationsprozess

(2,197 words)

Author(s): Blomert, Reinhard
Als Zivilisationsprozess beschrieb der deutsch-jüdische Philosoph und Soziologe Norbert Elias (1897–1990) in seinem Hauptwerk Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen (1939) die langfristigen, gerichteten, jedoch ungeplanten Veränderungen von Persönlichkeits- und Sozialstrukturen in westlichen Gesellschaften. Das zweibändige Werk entstand zwischen 1936 und 1939 im englischen Exil, wodurch eine zeitgenössische Rezeption fast gänzlich ausblieb. Eigene Erfahrungen im Ersten W…