Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access Subject: History
Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Bartholomäi, Daniel d. Ä.

(95 words)

Author(s): E. Henze
* 31. 10. 1674, 1. 12. 1761, übernahm von der Witwe seines Schwiegervaters Matthäus Wagner (* 1648, 1695) eine Buchhandlung in Ulm, die er zu einer der führenden in Süddeutschland ausbaute. Neben ihm wirkte sein Sohn Daniel B. d.J. (* 16. 5. 1705, 22. 2. 1764). Unter des Jüngeren Sohn Albrecht Friedrich B. (* 26. 10. 1739, [?] Amerika) erfolgten Niedergang und Konkurs der Buchhandlung. E. Henze Bibliography Schmitt, E.: Die Drucke der Wagnerschen Buchdruckerei. Bd. 1. Konstanz 1984 Schmitt, E.: Die Ulmer Bücherzensur. In: Buchhandelsgeschichte 1984, S. B 138—B 150

Bartholomäus

(40 words)

Author(s): A. G. Šwierk
1504, der einzige in Posen nachweisbare «scriptor librorum», Hss.-Händler, Buchmaler u. Buchbinder. Vermachte die Einrichtung seiner Werkstatt dem Posener Benediktinerkloster «pro salute ani-mae suae». A. G. Šwierk Bibliography Slownik Pracowników Ksiaźki Polskiej (Wörterbuch polnischer Buchschaffenden). Warszawa/Lódź 1972, S. 37.

Bartholomäus von Unkel

(8 words)

Siehe Unkel, Bartholomäus von

Bartlett, Edward Everett

(53 words)

Author(s): L. S.Thompson
* 1863 in Brooklyn, 1942, amerik. Typograph, Graphiker, Drucker; gründete mit Louis H. Orr die Bartlett-Orr Press, die alle Gebiete des Buchgewerbes vereinte, den Geschäfts- und Werbedruck pflegte und auf eine vorbildliche Höhe brachte. B. stellte 1923 mit W. D. Orcutt «The Manuel of Linotype Typography» her. L. S.Thompson

Bartlett, Roger

(116 words)

Author(s): M. M. Foot
*circa 1630 in Oxfordshire, 1712, engl. Buchbinder. B. arbeitete von 1654 bis zum großen Brand 1666 in London. Danach siedelte er nach Oxford über, wo er über 20 Jahre lang wirkte. B. erscheint in den Universitätsrechnungen von Oxford. Er schuf hier einige der attraktivsten, mit Golddruck verzierten Einbände der Restaurationszeit im Cottage-Stil. M. M. Foot Bibliography Hobson, G. D.: English Bindings in the Library of J. R. Abbey. London 1940, S. 54–57 Philip, I. G.: Roger Bartlett, Bookbinder. In: The Library 5th ser. 10. 1955, S. 233–243 Nixon, H. M.: Roger Bartlett's Bookbindi…

Bartlett, William Henry

(137 words)

Author(s): D.A. Harrop
* 26. 3. 1809 in London, 13. 9. 1854 auf See bei der Rückkehr aus dem Osten, engl. Zeichner. 1823 kam B. zu einem Architekten, der ihn anregte, nach der Natur zu zeichnen. Später erhielt er den Auftrag, Zeichnungen von Bristol, Gloucester und Hereford für Brittons «Cathedral Antiquities of England» (1814–1832) und Brittons «Picturesque Antiquities of English Cities» (1828–1830) zu zeichnen. B. unternahm Reisen in Europa und nach dem Nahen und Mittleren Osten, auf denen Zeichnungen von der Schwei…

Bartoli, Pietro Santo

(311 words)

Author(s): H. Egger
* um 1635 in Perugia, 7. 11. 1700 in Rom, Maler, Kupferstecher und Radierer. In jungen Jahren nach Rom gekommen, war B. zuerst als Maler tätig, schloß sich aber bald ganz der seit dem 16. Jh. in römischen Stecherkreisen gepflogenen Tradition der Reproduktion antiker Bau- und Bildwerke an. Als «Antiquar» des Papstes und der Königin Christine von Schweden wurde er zu einem der Hauptvertreter der archäologischen Richtung des römischen Kupferstiches. Aus historischem Interesse gab er mit wissenschaf…

Bartolomeo di Francesco de Libri

(10 words)

Siehe Libri, Bartolomeo diB

Bartolozzi, Francesco

(206 words)

Author(s): F. Lühmatw
* 1727 in Florenz, 7. 3. 1815 in Lissabon, ital. Maler und Kupferstecher. Studierte zunächst an der Florentiner Akademie und war seit 1745 in Venedig bei J. Wagner tätig, arbeitete dort auch für dessen Verlag. 1764 siedelte er nach England über, wurde dort bald kgl. Kupferstecher und 1769 an die Londoner Royal Academy berufen. In hohem Alter noch nahm er einen Ruf als Direktor der Kunstakademie in Lissabon im Jahre 1802 an. B. arbeitete in Linien-, vor allem aber in Crayon-Manier, die er zum sog…

Barton, Thomas Pennant

(79 words)

Author(s): L. S.Thompson
* 1803 in Philadelphia, 5. 6. 1869 in New York. Nach Schuljahren in Frankreich und Botschaftsdienst in Paris 1833–1835, wo er die führenden Buchhändler kennenlernte, zog B. sich als Büchersammler auf sein Landgut am Hudson-Fluß zurück. Seine große Bibliothek von 16 Tsd. Bdn. war bes. reich an frühen Ausgaben elisabethanischer Verfasser und an französischer Literatur aller Perioden, heute in der Boston Public Library. L. S.Thompson Bibliography Chase, F. H.:T. P. B. In:DAB Voi. 1, S. 23–24

Bartoszewicz Adam Dominik

(83 words)

Author(s): A. G. Swierk
* 1838, 11. 2. 1886, poln. Verlagsbuchhändler in Lemberg. Gründete 1869 nach dem Vorbild von Reclam's Universalbibl. die der Zs. «Mrówka» angeschlossene «Biblioteka Mrów-ki». In billigen 16°-Ausgaben erschienen insgesamt 236 Titel der poln. u. Weltliteratur in poln. Übers. Im Verlag der 1872 gegr. «Ksiçgarnia Polska» veröffentlichte B. Schriften von Darwin, Zola, Hugo, Thackeray u. a. Zwischen 1872 u. 1884 erschienen ca. zehn Verlags- u. Sortimentskataloge. Slownik Pracowników Ksiazki Polskiej (Wörterbuch polnischer Buchschaffenden). Warszawa/Lódz 1972, S. 38–39. A. G. …

Bartoszewicz, Kazimierz

(109 words)

Author(s): A. G. Świerk
* 19. 11. 1852,20. 11. 1930, poln. Literaturhistoriker, Verlagsbuchhändler, Bibliophile, ohn des bekannten Historikers, Bibliothekars u. Büchersammlers Julian B. (1821–1870). Lebte in Krakau. Verlegte die historischen Werke seines Vaters, billige Klassikerausgaben, zeitgenössische Literatur, Schulbücher u. mehrere lit. Zeitschriften. Die vom Großvater Adam B. (1784–1878) u. Vater Julian B. geerbten Büchersammlungen (vorwiegend poln. historische Literatur, darunter seltene Drucke des 16.–18. Jh.s) vermehrte B. um zahlreiche A…

Bartsch, Adam von

(252 words)

Author(s): H. Egger
* 17. 8. 1757 in Wien, 21. 8. 821 ebd., Zeichner, Kupferstecher, Radierer und Kunstschriftsteller, Schüler des Kupferstechers J. M. shmutzer. Zwanzigjährig wurde B. Scriptor der Hofbibliothek in wienIn dieser Stellung ordnete er die Kupferstichsammlung und verfaßte dazu die kritisch beschreibenden Kataloge. In den Jahren 1803–1821 entstand sein Hauptwerk, der «Peintre Graveur». 1821 erschien auch sein letztes Werk, die «Anleitung zur Kupferstichkunde». Mit diesen Schriften wurde B. zum Begründer…

Bartsch, Gustav

(59 words)

Porträt- und Genremaler, * 12 .7. 1821 in Gleiwitz, war in den 60er und 70er Jahren des 19. Jh.s ein populärer Künstler. Als Illustrator zeichnete er Holzschnitte zu Eberhards «Hannchen und die Küchlein»(1875), «in denen der Verfall der einst so geschlossenen Dresdener Illustratorenschule mit voller Deutlichkeit zutage tritt». Bibliography Rümann S. 280 Thieme-Becker Bd. 2, S. 584

Bartsch, Karl

(105 words)

Author(s): I. Bezzel
*25. 2. 1832 in Sprottau, 19. 2. 1888 n Heidelberg, Germanist und Romanist. 1855 wurde . Kustos der Hss.slg. des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, 1858 Professor für deutsche und romanische Philologie in Rostock, 1871 in Heidelberg Manche seiner zahlreichen textkritischen Editionen mittelhochat. Dichtungen, u. a. der Colmarer Liederhs (1862), des Nibelungenlieds (1866), und seiner Untersuchungen zur Philologie des MA.s sind noch heute unentbehrlich Sein letztes Werk war ein Hss.katalog «Die altdt. Hss. der UB in Heidelberg» (Heidelberg 1887). I. Bezzel Bibliography S…

Bartsch, Zacharias

(114 words)

Author(s): I. Bezzel
1579, Formschneider und Buchdrucker. Seit 1563 druckte B. in Graz zusammen Tobias Lauterbach, seit 1566 allein, 1576 erwarb er das Typenmaterial des Andreas Franck, 1578 trat er in ein Dienstverhältnis zur Landschaft, der Vertretung der steirichen rischen Stände. Ein Konflikt mit den Jesuiten führte Ende de 1578 zu seiner Verhaftung, 1579 zur Abforderung Druckerei. Unter den mehr als 30 nachgewiesenen Druckwerken ist bemerkenswert das «Wappenbuch . . . des Fürstenthumbs Steyer» (1567) mit 161 Holzschnit ten, das erste gedruckte österreichische Wappenbuch. I. Bezzel Bibliograph…

Barverkehrs

(33 words)

Author(s): Red.
ein im dt. Buchhandel vor Entstehung der neuzeitlichen Posteinrichtungen entwickeltes Nachnahmeverfahren beim Verkehr über den Kommissionsplatz. Der Verlegerkommissionär lieferte die bestellten Werke an den Sortimenterkommissionär nur gegen sofortige Brzahlung aus. Red.

Bärwald, Jakob (auch Berwald)

(129 words)

Author(s): D. Debes
†20. 10. 1570, Leipziger Buchdrucker. Seine Druckerei, die er wohl teilweise von Nikolaus Wolrab mit dessen Haus übernommen hatte, ist von 1539 bis 1570, die seiner Erben bis 1584 nachweisbar. Die neben Kleinschrifttum vorwiegend der lutherischen Literatur verpflichtete Produktion von jährlich wenigen Titeln umfaßt etwa 100, die seiner Erben etwa 90 Drucke. B. verwendete ein redendes Signet, das in drei Varianten einen Bären vor einem Wald zeigt. Fortgeführt wurde die Offizin seit 1585 von seine…

Barytpapier

(50 words)

Author(s): H. Bansa
Fotopapier, das unter der Emulsion einen absolut glatten Strich mit Bariumsulfat als Streichpigment hat. Er bildet einen vollen und scharfen Kontrast zum schwarzen Silber der (entwickelten) Photographie. B. ohne Fotoemulsion wird im Offset- und im Tief-druck wegen dieser seiner Kontrastbildung für Vorlagen zur Druckformherstellung eingesetzt, (Barytpapierabzug). H. Bansa
▲   Back to top   ▲