Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access Subject: History
Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Samoa (vor 1997: Westsamoa)

(275 words)

Author(s): R. Wolcke
südpazifischer Inselstaat, der zwei größere und sieben kleinere Inseln umfaßt, von denen fünf unbewohnt sind. S. hat 172 Tsd. Einwohner (1996) und eine Landfläche von 2831 km2. Die Hauptstadt Apia hat 34 126 Einwohner (1991). Amtssprachen sind Samoanisch und Englisch. In S. existieren seit der Mitte des 19. Jh.s christliche Missionen und Niederlassungen von Handelshäusern. 1899–1918 war S. dt. Kolonie, danach neuseeländisches Mandatsgebiet und ist seit 1962 unabhängig, doch immer noch mit enger Bezie-hung zu Neuseeland, …

Samostrzelnik, Stanisław

(99 words)

Author(s): K. Migoń
* um 1480 in Krakau, † 1541 in Mogiła bei Krakau, poln. Zisterzienser, Maler und Illuminator. S. hat die Meßbücher für die Bischöfe P. Tomicki und E. Ciołek, Gebetbücher u. a. für den König Sigismund I. und für die Königin Bona Sforza, und andere ill. Hss. verfertigt. Für den Großkronkanzler K. Szydłowiecki illuminierte S. den «Liber geneseos illustris familiae Schidloviciae». Seine Kunst, die an der Wende der Gotik zur Renaissance stand, entwickelte sich unter dem Einfluß der österr. Buchmalerei. K. Migoń Bibliography Przybyszewski, B. in: Polski słownik biograficzny (Poln. b…

Samt-Bastardleder

(4 words)

Siehe Bastardleder

Samteinbände

(96 words)

Author(s): D.-E. Petersen
sind Bucheinbde., deren Deckel mit Samt überzogen sind. Sie waren schon im MA beliebt, bes. wenn der Samt als Unterlage für goldene oder sil-berne Beschläge diente, und kommen in dieser Form bis in das 19. Jh. hinein immer wieder vor. Die Blütezeit des S.s ist das 16. Jh., wo in Italien die schönsten Stücke geschaffen wurden. Roter und schwarzer Samt (auch gemustert z. B. im Granatapfelmuster) wurden bevorzugt. S. in Verbindung mit Stickereien (Stickereieinbände) wurden vor allem in England gepflegt. Samteinband für Herzog Galeazzo-Maria Sforza. D.-E. Petersen Bibliography Helwig, …

Sämtliche Werke

(19 words)

Author(s): W. Grebe
Bezeichnung für die Gesamtausg. der Werke eines Autors, wobei deren Vollständigkeit nicht gewährleistet ist. W. Grebe

Samtpapier

(82 words)

Author(s): G. Brinkhus
auch Velourpapier gen., wird als Bezugsstoff für Papp- oder Papiereinbde. verwendet, wenn eine bessere Qualität vorgetäuscht werden soll. Dazu wird die mit Klebstoff (urspr. wurde Mastix oder Firnis verwendet) versehene Oberfläche des Trägerpapiers mit feinen Fasern aus Wolle, Baumwolle oder Tierhaaren beflockt, die auf dem Klebstoff haften bleiben und den Eindruck eines Samteinbandes erwecken. G. Brinkhus Bibliography Haemmerle, A.: Buntpapier. München 1961, S. 31 Grüne-baum, G.: Buntpapier. Köln 1982 Walenski, W.: Wb. Druck + Papier. Frankfurt a. M. 1994, S. 39.

Samuhel Presbyter

(283 words)

Author(s): W. Milde
nennt sich in der Subskription der Schreiber des Samuhel-Evangeliars im Schatz der Stiftskirche zu Quedlinburg (s. Abb. in Bd. VI, S. 146). Entstanden im zweiten Viertel des 9. Jh.s in Süddeutsch-land (Augsburg?), geschrieben mit Goldtinte in Unziale und karolingischer Minuskel, geschmückt mit 16 Kanontafeln, vier Evangelistenbildern und Initialen. Das Evangeliar gelangte wahrscheinlich als Schenkung über das sächsische Herrscherhaus an das von Kaiser Otto I. und seiner Mutter Mathilde 936 gegr.…

Samurai Press

(164 words)

Author(s): J. L. Flood
engl. Privatpresse, 1907 von Frederick Maurice Browne (* 1881) u. a. in Norwich gegr., zunächst mit dem Ziel, die von Herbert George Wells in «A Modern Utopia» (1905) propagierten Ideale zu fördern. Schon im gleichen Jahr ging der Verlag in die Hand von Arthur Knowles Sabin in Cranleigh, Surrey, über, der bis 1909 eine Reihe von bescheidenen Lyrikbdn. in Aufl. bis zu 500 Ex. herausbrachte (insgesamt 31 Drucke in der British Library). 1911–1931 betrieb Sabin die Temple Sheen Press in East Sheen (elf Drucke in der British Library). J. L. Flood Bibliography Tomkinson, G. S.: A Select Bibl…

Samurin

(4 words)

Siehe Schamurin

San Antonio

(275 words)

Author(s): G. Gabel
Texas. Bibliotheken. UB. a. University of Texas at San Antonio. Die 1969 gegr. Univ. ist Teil des staatlichen Multi-Campus-Systems der University of Texas. Die Bibl. verwahrt eine Lit.slg. von ca. 500 Tsd. Bänden. b. Trinity University. Die private Univ. wurde 1869 in Tehuacana gegr. und 1942 nach S. verlegt. Die Lit.slg. der Bibl. umfaßt ca. 960 Tsd. Bde. und 1,1, Mio. Mikroformen. c. St. Mary’s University. Die von der katholischen Kirche unterhaltene Hochschule wurde 1852 als St. Mary’s Institute gegr. und 1923 zur Univ. erhoben. Lit.bestand der Bibl. (1998) ca. 330 Tsd. Bände. Schmit…

San Cesario

(87 words)

Author(s): A. Nuovo
Der bei Modena gelegene Ort gehörte im ausgehenden MA den Grafen Boschetti. Hier druckte 1499 der Wanderdrucker Ugo Ruggeri eine Ausg. des Pseudo-Bernardus «De meditatione passionis Christi per septem diei horas» in ital. Sprache (GW 4022). Als Veranlasser der kleinen Schrift (8 Bl. in 8°) nennt sich im Impressum Graf Albertino Boschetto. A. Nuovo Bibliography Sola, E.: Le edizioni modenesi del secolo XV ordinate cronologicamente. In: Atti e memorie delle R. deputazioni di storia patria per le provincie dell’Emilia. Neue Serie 5. 1880, S. 232

Sancha, Antonio de

(94 words)

Author(s): K. Wagner
* 11. 7. 1720 in Torija, Provinz Guadalajara, † 30. 11. 1790 in Cádiz, Verleger und Drukker. S. gab vornehmlich Klassiker der span. Lit., sowie bedeutende Geschichtswerke heraus, die sich durch ihre anspruchsvolle Ausstattung auszeichnen. Als hervorra-gender Buchbinder arbeitete er für die Academia de la Lengua, Academia de la Historia und die Biblioteca Real, heute NB. K. Wagner Bibliography Cotarelo y Mori, E.: Un gran editor del siglo XVIII: Biografía de D. A. de Sancha. Madrid 1924 (ND Madrid 1990) Rodri-guez-Moñino, A.: La imprenta de Don A. de Sancha. Madrid 1971

Sancroft

(5 words)

Siehe Tanner, Thomas

Sanct Bride Printing Library

(10 words)

Siehe Saint Bride Printing Library

Sanctis, Hieronymus de

(158 words)

Author(s): A. Nuovo
Ca. zehn Bücher, die dem Zeitraum 1487–1489 zugeordnet werden können, druckte S. in Venedig. Er begann 1487 mit «Fiore di virtù» (GW 9945). Im darauffolgenden Jahr folgten in Zusammenarbeit mit Johannes Lucilius Santritter aus Heilbronn vier weitere Bücher. Einige seiner Ausg., wie z. B. die «Summa astrologiae judicialis» des Johannes Eschuid (GW 9392) verraten den Einfluß des Verlegers Francesco Bolano, eines Edelmannes aus Venezien. S. ist wahrscheinlich selbst der Schöpfer der wertvollen Holz…

San Cucufate (San Cugat) del Vallés

(90 words)

Author(s): K. Wagner
Die Annahme, in dem bei Barcelona gelegenen Kloster habe eine Drukkerei bestanden, geht auf eine Fehlinterpretation der in Isaac Abbas «De religione» enthaltenen Schlußschrift «Finitus hic libellus apud sanctum Cucufatum vallis Aretanae.xxix. nouembris. Anni d. MCCCCLXXXIX» zurück. Nach Ausweis der Typen wurde das Werk vielmehr in dem gen. Jahr von Johannes Hurus (Hurus, Paulus) in Zaragoza gedruckt. K. Wagner Bibliography Baraut, C.: En torro al lugar donde fue impresa la traducción castellana del Isaac «De religione» de Bernardo Boil. In: Gut.-Jb. 1962, S. 171–178

Sandby, Paul

(259 words)

Author(s): G. Gabel
* 1725 in Nottingham, † 7.11.1809 in London, engl. Maler, Zeichner und Radierer. S. erhielt 1741 eine Anstellung am Military Drawing Department. 1746–1751 war er an der Kartierung Schottlands beteiligt, wo er zahlreiche Landschaftsstiche schuf. Danach ließ sich S. in Windsor nieder und veröff. mehrere Bde. mit Stichen von Schottland, Wales und London, zudem ill. er einige Bücher (u. a. Ramsay’s «Gentle Shep-hard». 1758; und Tassos «Jerusalem delivered». 1760). Angeregt durch Hogarth schuf S. meh…

Sandford, C.

(7 words)

Siehe Boar’s Head Press

Sandgren, August

(91 words)

Author(s): T. Nielsen
* 13. 1. 1893 in Hobro, † 13. 11. 1934 in Kopenhagen, dän. Buchbinder. Nach Wander-jahren und längerem Aufenthalt in Berlin übernahm S. eine anerkannte Kopenhagener Werkstatt. Sein Stil war einfach, der sparsame Dekor ist genau durchdacht und wirkungsvoll, wie z. B. die Fileten auf dem charakteristischen flachen Buchrücken. S. lieferte viele Einbde. für die Kgl. Bibl. und die StB Frederiksberg; er stellte große Ansprüche an die Qualität, auch wo es sich um Gebrauchseinbde. handelte. T. Nielsen Bibliography Bogbinderen A. S. Red. H. Park und C. Thomsen. København 1952
▲   Back to top   ▲