Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access Subject: History
Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Svabinský, Max

(113 words)

Author(s): F. Lühmann
* 17. 9. 1873 in Kromeriz (Kremsier), † 10. 2. 1962 in Prag, tschechischer Maler, Graphiker und Zeichner. Im graphischen Werk, das Radierungen, Lithographien, Schabkunstbl. und seit 1917 auch Holzschnitte umfaßt, stehen als Hauptleistungen moderner tschechischer Graphik Bildnisse an erster Stelle. Hervorzuheben sind die Radierungsfolgen «Der Sommer» (1913) und «Im Urwald» (1917), die Holzschnitt-Folge «Paradies-Sonate» (1917 / 1920), das lithographische Album «A. Einstein, T. Mann, S. Prokofjev,…

Sveinsson, Brynjólfur

(100 words)

Author(s): T. Nielsen
* 14. 9. 1605 in Önundarfjör-–ur, † 4. 8. 1675 auf Skálholt. Er sammelte mit Eifer und Einsicht ma. isländische Hss. oder ließ sie abschreiben, was mehrere wichtige Texte gerettet hat. S. schenkte gerne Hss. aus seiner Slg. an interessierte Liebhaber, u. a. an König Frederik III., der ihn beauftragte, Hss. für seine neugegr. Kgl. Bibl. zu erwerben ( Flateyjarbók, Codex regius der älterenEdda). T. Nielsen Bibliography Kålund, K.: Katalog over de oldnorsk-islandske håndskrifter i det store kgl. Bibliotek. København 1900, S. xxi–xxiv, xxxv bis xliv Helgason, J.: Bókasafn Brynjólfs bi…

Svenska litteratursällskapet i Finland (Schwed. Lit.-ges. in Finnland)

(54 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1885 zur Förderung der einheimischen schwed. Sprache und Kultur im weitesten Sinne. S. besitzt bedeutende Archive und Bücherslg.en und entfaltet eine rege Publikationstätigkeit (bis 2004 664 Bände). T. Nielsen Bibliography Steinby, T. / Mustelin, O. / Pettersson, M.: Forskning och vitterhet. 3 Bde. Helsingfors 1985–1989.

Svenska litteratursällskapet (Schwed. Lit.ges.)

(64 words)

Author(s): T. Nielsen
gegr. 1880 mit dem Zweck, Abh.en zur schwed. Lit.gesch. zu veröffentlichen; sie gibt das Jb. «Samlaren» heraus, das auch eine lfd. lit.historische Bibliographie enthält. Kumulierende Ausg. von «Svensk litteraturhistorisk bibliografi», die auch ältere Lit. einschließen, erschienen 1939 bis 1950 (für 1900–1935) bzw. 1964–1989 (für Lit. bis 1900). T. Nielsen Bibliography Svanfelt, G.: S. 1880–1980. In: Samlaren 100. 1979, S. 7–22.

Svensk bokförteckning

(45 words)

Author(s): T. Nielsen
die lfd. schwed. Nationalbibliographie, erschien seit 1953 wöchentlich in der Buchhandelszs. «Svensk bokhandel» sowie in Zweimonatsheften und Jahresbände; diese trugen 1861–1952 den Titel «Årskatalog för svenska bokhandeln». S. b. erscheint seit Jg. 2004 nur noch in elektronischer Form. Schweden. Nationalbibliographie T. Nielsen

Sverdlovsk

(493 words)

Author(s): H. Röhling
Das 1723 auf Betreiben V. N. Tatiščevs (1686–1750) gegr. Ekaterinburg wuchs zum Zentrum des russ. Eisenhüttenwesens und der Industrie im Ural mit 1985 1,3 Mio. Einwohnern. 1924 nach dem Revolutionär Ja. M. Sverdlov (1885–1919) umbenannt, erhielt es 1991 wieder seinen urspr. Namen. Verkehrsknotenpunkt, industrielles Zentrum verschiedener Industriezweige, kultureller Mittelpunkt mit Zweigstelle der russ. Akad. d. Wiss., Forschungsinstituten, Hochschulen, Theatern, Museen, Philharmonie prägen die S…

Sveriges Litografiska Tryckerier

(46 words)

Author(s): T. Nielsen
(SLT, jetzt Esselte benannt), gegr. 1913, intern. tätiger Konzern für Bürobedarf und -technik mit Hauptsitz in Stockholm. Umfaßte seit 1930 und 1973 die Verlage P. A. Norstedt & Söner und Almqvist & Wiksell, die jedoch 1990–1992 in andere Hände übergingen T. Nielsen

Swaef, Samuel de

(228 words)

Author(s): A. R. A. Croiset van Uchelen
* 22. 6. 1597 in Middelburg, † 1636 in Bergen-op-Zoom, Schul- und Schreibmeister, Kupferstecher und Drucker. S. war seit 1615 in Middelburg, seit 1623 in Dirksland und ab 1627 in Bergen-op-Zoom tätig. Von ihm sind zwei Schulbücher und drei gestochene historisch-typografische Abb. (zweimal Bergen-op-Zoom und Santvliet) bekannt. Er stach auch Schreibbücher seiner Kollegen Abraham van Overbeke (1620) und George de Carpentier (1631). Sein Porträt wurde 1627 nach Jasper Beckx von Johann Saagon gescha…

Swan, Joseph Wilson

(115 words)

Author(s): C. W. Gerhardt
* 1828, † 1914. S. war Miterfinder der photographischen Trockenplatten und Teilhaber einer der ersten Trockenplattenfabriken sowie Inhaber einer Klischeeanstalt und außerdem Miterfinder der Kohlefadenglühlampe, zus. mit Thomas Alva Edison. Seine bedeutende Erfindung für die Drucktechnik war der sog. Pigmentdruck (Brit. Patent A. D. 1864 No. 503) zur Übertragung einer belichteten Chromatgelatineschicht von einer Oberfläche auf eine andere. Diese Erfindung, die zuerst vor allem als Mittel zur Hers…

Swann Auction Galleries

(188 words)

Author(s): A. Rabeler
amer. Auktionshaus, gegr. 1941 durch Benjamin Swann in New York. Anfangs spe- zialisierte sich S. auf Auktionen für antiquarische Bücher und Rara. 1952 kam die erste Auktion für Fotografie und 1978 die erste Plakatauktion hinzu, woraus sich schnell ein regelmäßiges Geschäft mit eigenen Fachabt. im Hause entwickelte. Seit den 1980er Jahren beteiligte sich S. auch am Kunstmarkt mit Auktionen für Kunstdrucke, Zeichnungen und Aquarelle. Heute ist S. eines der weltweit bedeutendsten Auktionshäuser fü…

Swan Press

(98 words)

Author(s): A. Rabeler
engl. Privatpresse in Leeds, gegr. ca. 1921. Sie entwickelte sich aus der älteren Akzidenzdruckerei, die J. Matthewman in der Swan Street betrieb. Sein Sohn Sydney begann um 1921, kleine, sehr qualitätsvoll ausgestattete Gedichthefte herzustellen. Ab 1923 kamen substantiellere Arbeiten durch Kontakte zur Univ. von Leeds hinzu. Zur Ausstattung der Bücher gehörten in der Regel handgeschöpftes Papier, eine als «Princess Type» bekannte ital. Drucktype und Einbände in grünem Kalbsleder mit goldgeprägten Titeln. A. Rabeler Bibliography Tomkinson, G.: A Select Bibliography of…

Swart (van Groningen), Jan

(145 words)

Author(s): D. Horst
* ca. 1500 in Groningen, † nach 1558 in Gouda (?). Niederl. Maler, Zeichner und Entwerfer von Holzschnitten, Radierungen und Glasmalereifenstern. S. war tätig in Gouda ca. 1522–23 und in Antwerpen ca. 1524–28. Er lieferte die Entwürfe für die Titelbl. und die 69 Holzschnitte zu Willem Vorstermans renommierte «De Bibel tgheele oude ende nieuwe testament» (Antwerpen 1528–29). Auch entwarf er die Ill. für Van Brabant «die excellente cronike van Vlaendere[n], Holla[n]t, Zeelant int generael, bei Jan…

Swarzenski, Georg

(136 words)

Author(s): C. Sauer
* 11. 1. 1876 in Dresden, † 14. 6. 1957 in Brookline (Mass.). Der dt.-amer. Kunsthistoriker formte 1906–1933 die Museumslandschaft in Frankfurt M. und war ab 1938 in der amer. Emigration für das Museum of Fine Arts in Boston tätig. Standardwerke zur Buchmalerei: «Die Regensburger Buchmalerei des 10. und 11. Jh.s». (Leipzig 1901; Diss; ND Stuttgart 1969); «Die Salzburger Malerei von den ersten Anfängen bis zur Blütezeit des romanischen Stils» (Leipzig 1908–1913; ND Stuttgart 1969). Jan Swart (van Groningen). Holzschnitt «Anbetung durch die heiligen drei Könige». C. Sauer Bibliograph…

Swarzenski, Hanns

(119 words)

Author(s): C. Sauer
* 30. 8. 1903 in Berlin-Charlottenburg, † 22. 6. 1985 in Wielenbach. Dt.-amer. Kunsthistoriker, Sohn von Georg Swarzenski. Auf die Diss. «Die niederrheinische Buchmalerei in der Übergangszeit von der Romanik zur Gotik» (1927) folgten Standardwerke über «Die lat. illuminierten Hss. des 13. Jh.s in den Ländern an Rhein, Main und Donau» (Berlin 1936) sowie über «The Berthold-Missal» (New York 1943; Berthold). In der amer. Emigration wirkte S. 1938–1945 am Princeton Institute for Advanced Study und 1949–1971 als Kurator am Museum of Fine Arts in Boston. C. Sauer Bibliography Intuition …

Swasiland (Umbuso we Swatini, Kingdom of Swasiland)

(275 words)

Author(s): I. D. Wolcke-Renk †
liegt im Territorium der Republik Südafrika und grenzt nur im Nordosten an Mozambique. Auf einer Fläche von 17.364 km2 leben 878 Tsd. Menschen (1993). Die Hauptstadt ist Mbabane, Amtssprachen sind Siswati und Englisch. Das Bildungswesen ist noch im Aufbau begriffen, das Datenmaterial ist lückenhaft und wenig aktuell. Eine Schulpflicht besteht nicht. Der Besuch der Bildungseinrichtungen ist gebührenpflichtig und bringt eine Reihe von Zusatzkosten mit sich. Insb. für ländliche Familien würde der Ausgabenposten nicht selten bis zu…

SWA-Verlag (SWA = Abk. für «Sovetskaja voennaja adminstracija»)

(185 words)

Author(s): K. Gutzmer
wurde im Oktober 1945 von der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland gegr. und nahm Ende 1945 seine Tätigkeit auf. Im Frühsommer 1946 siedelte der Verlag nach Leipzig um; im Impressum aller Verlagswerke wurde aber immer Berlin als Verlagsort angegeben. Im Zuge der russ. Kulturpolitik umfaßte die Verlagsproduktion die «Klassiker» des Marxismus-Leninismus, Lit. über die Sowjetunion, russ. Lit., Biographien, Wb. und Sprachlehrgänge, Jugendbücher und Musikalien. Das meistverkaufte Buch war di…

Swederus de Boecholt

(110 words)

Author(s): J. A. A. M. Biemans
* (nach seiner eigenen Angabe) ca. 1350, † 8. 4. 1433, Kartäuser, 1380–1396 in Köln, 1396–1433 im Kloster Nieuwlicht bei Utrecht. Er war die für das nieuwlichter Buchwesen bedeutendste Persönlichkeit; nicht nur leitete er die Schreibarbeit im Kloster (Korrektur, Rubrikation, Exlibris), sondern hat auch in vielen Hss. die Texte durch Blattzählung, Indiziersysteme und Indexe zugänglich gemacht. Schon der Umfang seiner eigenen Schreibarbeit (1844 Bl. in 17 Hss.) macht ihn zu den «größten» uns bekannten Schrei-bern des MA. SWA-Verlag. Umschlag. 1946. J. A. A. M. Biemans Bibliography…

Sweynheim, Konrad

(289 words)

Author(s): S. Corsten
* ca. 1430 / 1440 in Schwanheim an der Bergstraße, † 1477 in Rom, Kleriker der Mainzer Diözese (seit etwa 1470) und Buchdrucker. Zus. mit Arnold Pannartz begründete S. in der Abtei Santa Scolastica zu Subiaco eine Druckerei (1464 / 1465–1467), die 1467 nach Rom verlegt wurde. Anfang der 1470er Jahre nahm er die Tonsur an, wohl um sich als Kleriker um Pfründen bewerben zu können, was er 1472 mehrfach getan hat. Wahrscheinlich brachte ihm der Buchdruck nicht den erwarteten Gewinn. Von den großen w…

Swieten, Gerard van

(279 words)

Author(s): P. R. Frank
* 7. 5. 1700 in Leiden, † 18. 6. 1772 in Schönbrunn (Wien), niederl. Arzt, Bibliothekar und Zensor in österr. Diensten. S. studierte in Leiden bei Hermann Boerhaave, wo auch die neue Lehre Newtons aufgenommen wurde. Von Maria Theresia nach Wien berufen, wurde er 1745 Leibarzt der Kaiserin und zum Präfekten (Direktor) der Hofbibl. ernannt. S. reformierte das Studium an der Univ. Wien, vor allem der Medizin. Bereits seit 1751 war S. als Zensor der philosophischen und medizinischen Bücher tätig und…

Swieten, Gottfried

(179 words)

Author(s): P. R. Frank
* 1734 bei Leiden, † 29. 3. 1803, Sohn Gerards v. Swieten, Diplomat, Bibliothekar, Zensor und Mäzen. Nach einer diplomatischen Karriere (Gesandter in Brüssel, Paris, Warschau und Berlin) wurde er 1777 Präfekt der Hofbibliothek. In seiner Amtszeit wurden die alte Wiener StB, die Slg. der Grafen Camus de Linar und des Grafen Vallière sowie bedeutende Kupferstichslg.en angekauft. Dazu kamen umfangreiche Bestände aus aufgehobenen Klöstern. 1781 wurde er zum Präses der Studien- und Büchercensur-Hofko…
▲   Back to top   ▲