Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Purchase Access
Subject: Law

Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall
Wiss. Mitarbeiter in der Redaktion: Vincent Jünger

Aufgrund der kirchlichen und gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren stehen das Kirchen- und das Religionsrecht vor großen Herausforderungen und Modifikationen. Die Herausgeber haben daher ein neues Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht erarbeitet, dessen Ziel es ist, den Nutzern fundierte Orientierung und Informationen auf dem neuesten Stand der Forschung zum geschichtlich gewachsenen, geltenden eigenen Recht der Kirchen und Religionsgemeinschaften und zu deren rechtlichen Verhältnissen zum Staat zu liefern.

Dachverband

(607 words)

Author(s): Heinrich de Wall | Heribert Hallermann
Dachverband - Staatlich Begrifflich ist ein D. eine Vereinigung, der nicht Individuen angehören, sondern die ihrerseits aus Verbänden zusammengesetzt ist. D. sind z. B. die derzeit vier größeren deutschlandweit organisierten muslimischen Verbände, die sich aus Landesverbänden, Moscheegemeinden u. a. Vereinen zusammensetzen. Ob solche D. als Religionsgemeinschaften zu qualifizieren sind u. damit die spezifischen Rechte einer Religionsgemeinschaft, z. B. bei der Bestimmung der Grundsätze des Religion…

Dänemark, Staat und Religion

(17 words)

Dänemark, Staat und Religion - Staatlich → Königreich Dänemark, Staat und Religion

Datarie

(487 words)

Author(s): Nikolaus Schöch
Datarie - Katholisch Die apost. D., Dataria apostolica, die aus der Päpstlichen Kanzlei (Cancelleria Apostolica) hervorging, war für den Versand päpstlicher Schreiben zuständig. Der Name kommt vom lat. Verb datare, dessen Partizip Perfekt in der Kanzlei-Formel „datum apud S. Petrum“, „gegeben zu St. Peter“, enthalten ist. Seit dem 13. Jh. wurde klar zwischen der Aufgabe, die päpstlichen Schreiben m. der Unterschrift (signatura) versehen zu lassen u. jener, das Datum hinzuzufügen, unterschieden. Let…

Datenschutz

(2,064 words)

Author(s): Arne Ziekow | Thomas Meckel
Datenschutz - Staatlich D. ist Persönlichkeitsschutz. Denn „freie Entfaltung der Persönlichkeit setzt unter den modernen Bedingungen der Datenverarbeitung den Schutz des Einzelnen gegen unbegrenzte Erhebung, Speicherung, Verwendung und Weitergabe seiner persönlichen Daten voraus“ (BVerfGE 65, 1 [43]). D. dient daher nicht dem Schutz von Daten, sondern dem Schutz der von der Verarbeitung ihrer Daten Betroffenen vor den daraus folgenden Gefahren. Vom D. erfasst werden personenbezogene Daten, das sind…

Daʿwah

(7 words)

Daʿwah - Islamisch → Mission

DBK

(8 words)

DBK - Katholisch → Deutsche Bischofskonferenz

Dechant

(7 words)

Dechant - Katholisch → Dekan

De concordia inter Codices

(284 words)

Author(s): Markus Graulich
De concordia inter Codices - Katholisch D. ist ein von P. Franziskus am 31.05.2016 promulgiertes MP, dessen Ziel darin besteht, vor dem Hintergrund einer immer zahlreicheren Präsenz von Gläubigen der Kath. Ostkirchen (Orientalische Kirchen) auf dem Gebiet der lat. Ortskirchen einige Bestimmungen des CIC an die Normen des CCEO anzugleichen u. dadurch Diskrepanzen m. negativen Folgen in der pastoralen Praxis zu verhindern. Die durch D. vorgenommene Angleichung der Normen soll es den orient. Gläubigen erleichtern, ihren Ritus zu bewahren (vgl. c. 40 § 3 CCEO…

Decretum Gratiani

(979 words)

Author(s): Andreas Thier
Decretum Gratiani - Historisch Der Ausdruck D. ist eine von mehreren Bez. einer Textsammlung des kanonischen Rechts, die in der Zeit etwa zwischen 1125 u. 1140/45 entstanden ist. Ihr Urheber, Gratian, möglicherweise ein Mönch, hat vermutlich an der Universität Bologna kan. Recht unterrichtet. Im Ausgangspunkt bewegte sich seine für die Lehre angelegte Slg. in der Tradition der seit dem 4. Jh. entstehenden collectiones canonum, der Kanonessammlungen, den Textspeichern der kirchl. Rechtskultur, in den…

Dedicatio

(381 words)

Author(s): Rüdiger Althaus
Dedicatio - Katholisch War im CIC/1917 D. (lat. dedicare, segnen, widmen) Oberbegriff für Benedictio (Benediktion) u. Consecratio (cann. 1161, 1201 § 4 etc.), so bez. der CIC/1983 m. D. im Unterschied zur Consecratio (Personenweihe) die Weihung einer Sache od. eines Ortes m. Chrisamsalbung (o. eine solche: Benedictio) (Heilige Öle). Der dt. Sprachgebrauch grenzt die Begriffe Weihe, Weihung u. Segnung nicht klar ab, für die D. findet sich häufig noch der Terminus Konsekration (cc. 869, 871 CCEO spre…

Defectus corporis

(303 words)

Author(s): Walter Weinberger
Defectus corporis - Katholisch D. bez. ein Weihehindernis aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen. 1. D. finden sich als Weihehindernisse in can. 984, 2° CIC/1917 u. werden bis zum CIC/1983 in Debilitas membrorum, mutilatio, deformitas, Blindheit, Taubheit, gravierende Sprachstörungen, diverse Erkrankungen unterteilt (Irregularität). 2. Abgesehen von verpflichtenden Gesundheitszeugnissen (testimonia; cc. 241 § 1, 1029, 1051, 1° CIC; cc. 342 § 1, 758 § 1, 2° CCEO), fehlen im universalen, partikularen, kodikarischen u. außerkodikarisc…

Defectus discretionis iudicii

(11 words)

Defectus discretionis iudicii - Katholisch → Urteilsvermögen

Defectus ordinis

(9 words)

Defectus ordinis - Katholisch →Weihenichtigkeit, →Weihesakrament

Defektionsklausel

(546 words)

Author(s): Thomas Meckel
Defektionsklausel - Katholisch Die D. waren im CIC/1983 Bestandteil der cc. 1086 § 1, 1117 u. 1124 (cc. 1086 u. 1124: „nec ab actu formali ab ea [Ecclesia catholica] defecerit“; c. 1117: „neque ab actu formali ab ea [Ecclesia catholica] defecerit“), während der CCEO/1990 diese nicht kennt. Die D. befreiten einen durch formalen Akt abgefallenen lat. Katholiken (actus formalis defectionis ab Ecclesia) von der kan. Formpflicht gem. c. 1108, vom Ehehindernis der Religionsverschiedenheit gem. c. 1086 (R…

Defensor vinculi

(9 words)

Defensor vinculi - Katholisch →Ehebandverteidiger, →Weihebandverteidiger

Definitivprozess

(151 words)

Author(s): Elmar Güthoff
Definitivprozess - Katholisch Unter D. versteht man in der kath. Kirche das förmliche Verfahren des Hl. Stuhls zur abschließenden Überprüfung der persönlichen Eignung eines Kandidaten für das Bischofsamt sowie evtl. die Vorgänge einer gebundenen Verleihung (Wahl) (Bischofswahl); zuständig für den D. sind die Kongregation für die Bischöfe für die Kandidaten der Lat. Kirche bzw. die Kongr. für die Orient. Kirchen für die Kandidaten der Orient. Kirchen (cc. 377 § 1, 378 § 2 u. cc. 182 § 3, 185 § 1 CCEO sowie Art. 57, 77 PastBon). Dem D. geht der Informativprozess voraus. Elmar Gütho…

Definitor

(421 words)

Author(s): Rüdiger Althaus
Definitor - Katholisch 1. D. bez. – ausgehend von der Provinzialsynode Köln 1860 – in nordwestdeutschen Diözesen (dz. noch in Köln, Münster) den Stellvertretenden Dekan; letztgenannte Titel löste v. a. seit den 1990er J. auch andere hist. bedingte Titel (v. a. Kämmerer, Kamerar, Provisor, Schuldekan, PastRef.) ab. Die Anfänge des D. liegen im 14. Jh., als man größere Dekanate (wohl beginnend in Trier) untergliederte (definitiones od. diffinitiones genannt). Da dem CIC unbekannt, regelt das diözesan…

Degradation

(441 words)

Author(s): Stephan Haering
Degradation - Katholisch 1. Begriff u. Geschichte: M. D. wurde in der Kirche urspr. die Absetzung eines Klerikers von seinem Amt, verbunden m. dem Verbot der Ausübung der Weihen u. dem Verlust der Einkünfte, bez.; synonym zu degradatio wurde auch der Ausdruck depositio verwendet. Durch die kirchl. Gesetzgebung des hohen MA wurde D. als Fachbegriff zur Bez. der Strafe der Entlassung aus dem Klerikerstand, verbunden m. dem Verlust aller Ämter u. Einkünfte, eingeführt (X 5,20,7; X 5,40,27; VI 5,9,2). …

Dekalog

(2,990 words)

Author(s): Dieter Böhler | Hermann Deuser | Micha Brumlik
Dekalog - Katholisch Der D. (hebr.: Zehn Worte, Ex 34, 28; Dtn 4, 13; 10, 4; griech: deka logoi) findet sich in der Tora des Mose zwei Mal. In Ex 20, 2-17 verlautet Gottes eigene Stimme im Rahmen der Sinaioffenbarung (Ex 20-Lev 27). Im Deuteronomium blickt Mose auf die Ereignisse der Wüstenwanderung (Ex-Num) zurück u. gibt darin in Dtn 5, 6-21 die Zehn Gebote wieder. Die Hauptunterschiede zwischen den beiden Fassungen sind die Begründung des Sabbatgebots (Ex: Schöpfung; Dtn: Befreiung aus Ägypten) …

Dekan

(1,459 words)

Author(s): Rüdiger Althaus | Sina Haydn-Quindeau
Dekan - Katholisch 1. D. (lat. decanus) bez. allg. den Vorsteher eines Kollegiums, dem als primus inter pares dessen Repräsentanz bzw. Außenvertretung zukommt. Modus der Bestellung (zumeist u. urspr. eine [bestätigungsbedürftige] Wahl) u. genaue Rechtsstellung variieren je nach Amt, die konkrete Amtsbezeichnung (Dechant eher unüblich) hängt von der regionalen Gepflogenheit ab. Der Vorsteher des Kardinalskollegiums (c. 352; durch den P. bestätigungsbedürftige Wahl der Kardinalbischöfe) u. der RR (Pa…
▲   Back to top   ▲