Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access Subject: Law
Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall
Wiss. Mitarbeiter in der Redaktion: Vincent Jünger

Aufgrund der kirchlichen und gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren stehen das Kirchen- und das Religionsrecht vor großen Herausforderungen und Modifikationen. Die Herausgeber haben daher ein neues Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht erarbeitet, dessen Ziel es ist, den Nutzern fundierte Orientierung und Informationen auf dem neuesten Stand der Forschung zum geschichtlich gewachsenen, geltenden eigenen Recht der Kirchen und Religionsgemeinschaften und zu deren rechtlichen Verhältnissen zum Staat zu liefern.

Information: Brill.com

Fabrica Ecclesiae

(7 words)

Fabrica Ecclesiae → Kirchenstiftung

Fachhochschule

(1,595 words)

Author(s): Rafael Rieger | Heinrich de Wall
Fachhochschule - Staatlich → Sehe Hochschule Fachhochschule - Katholisch Die kath. F. in der BRD sind als Hochschulen o. Promotionsrecht in kirchl. Trägerschaft zu charakterisieren, die vornehmlich der anwendungsbezogenen Wissenschaftspflege insb. in den Fachbereichen Sozial- u. Gesundheitswesen sowie Religionspädagogik u. kirchl. Bildungsarbeit dienen. Nachdem in den vergangenen J. einige Einrichtungen geschlossen bzw. in staatl. Trägerschaft überführt wurden, gibt es z…

Facultas

(7 words)

Facultas →Befugnis, →Theologische Fakultät, Hochschuleinrichtung

Facultas habitualis

(490 words)

Author(s): Ulrich Rhode
Facultas habitualis - Katholisch Durch eine von der zuständigen kirchl. Autorität einer Person erteilte F. (im Dt. übers. m. ständige Vollmacht od. ständige Befugnis) wird der betr. Person dauerhaft ermöglicht, bestimmte Handlungen vorzunehmen, zu deren Vornahme sie nicht schon aufgrund ihrer Amtsgewalt berechtigt ist. Die Erteilung kann auf begrenzte od. unbegrenzte Zeit erfolgen. Eine F. wird typischerweise – sei es für die Gesamtkirche, sei es für eine bestimmte Teilkirche – allen erteilt, die ei…

Fähigkeit

(708 words)

Author(s): Bernhard Sven Anuth
Fähigkeit - Katholisch Die F. (capacitas) einer physischen Person od. jur. Person (Juristische Person, kirchliche), kirchenrechtlich bedeutsame Akte zu setzen u. (Heils-)Güter zu empfangen, resultiert nicht aus positiver Setzung des kirchl. Gesetzgebers, sondern aus den grundlegenden Rechten von Menschen, v. a. von Getauften in der kirchl. Rechtsordnung. Die F. ist als fundamentaler Status weder entzieh- noch verlierbar u. liegt jeder Befähigung (habilitas) bzw. Verleihung einer Vollmacht (potestas…

Fahrlässigkeit

(274 words)

Author(s): Matthias Pulte
Fahrlässigkeit - Katholisch Das kan. Recht kennt den Tatbestand der F. des Straftäters (culpa) in c. 1321 (c. 1414 CCEO). Dabei legen die kirchl. Gesetzbücher keine Legaldefinition der F. vor. Die Abgrenzung von Vorsatz u. F. bleibt der Wissenschaft u. der Rspr. überlassen. Zunächst ist f…

Fakultätentag, theologischer

(641 words)

Author(s): Heribert Hallermann | Bernd Schröder
Fakultätentag, theologischer - Katholisch 1. Der Kath.-Theol. F. ist der Zusammenschluss u. das Repräsentativorgan von 18 Theol. Fak. (Theologische Fakultät, Hochschuleinrichtung) bzw. Fachbereichen an staatl. Universitäten od. in kirchl. Trägerschaft in der BRD sowie von 33 Inst. für Kath. Theologie zur Ausbildung von Religionslehrern an staatl. Hochschulen, die im F. über ihre acht Regionalverbünde vertreten sind. Ordentliche Mitglieder sind die Fak. bzw. Fachbereich…

Fakultät, theologische

(9 words)

Fakultät, theologische → Theologische Fakultät, Hochschuleinrichtung

Falschanzeige

(742 words)

Author(s): Thomas Meckel | Neri Ariel
Falschanzeige - Katholisch Die F. stellt eine Behauptung dar, di…

Falscheid

(5 words)

Falscheid → Eid

Fälschungen

(5 words)

Fälschungen → Rechtsfälschungen

Fälschungsdelikt

(279 words)

Author(s): Wilhelm Rees
Fälschungsdelikt - Katholisch Bereits früh hat die Kirche die Fälschung von Maß, Gewicht u. Ware (X.3.17.2) sowie von päpstlichen Reskripten (X.5.20.7) bestraft. Der CIC enthält einen eigenen Titel über F. (IV. De crimine falsi; vgl. cann. 2326; 2360-2363; 2405 u. 2406), näherhin die Falschanzeige eines Beichtvaters wegen angeblicher Verführung (c. 1390 § 1; c. 1454 CCEO; Sollicitatio: c. 1387; c. 1458 CCEO; Absolutio complicis), die verleumderische Anzeige einer Straftat u. die Schädigung des guten Rufs (c. 1390 § 2…

Fama, bona

(8 words)

Fama, bona → Guter Ruf

Familiaris Consortio

(654 words)

Author(s): Thomas Meckel
Familiaris Consortio - Katholisch P. Johannes Paul II. veröff. infolge der Bischofssynode über die Familie (1980) am 22.11.1981 das apost. Schreiben Familiaris Consortio, das keine Rechtsquelle, sondern eine lehramtliche Quelle darstellt, die durch das nachsynodale apost. Schreiben Amoris Laetitia von P. Franziskus fortgeschrieben wurde. FC widmet sich in einem ersten Teil der Situation der Familie z. Z. der Abfassung des Apost. Schreibens, in einem zweiten Teil der theol. Verortung von u. der kirch…

Familie

(5,311 words)

Author(s): Thomas Meckel | Bernd Wannenwetsch | Eva Synek | Vladislav Slepoy | Meltem Kulaçatan
Familie - Katholisch Der nicht mehr geltende CIC/1917 enthielt zwar familienrechtliche Normen, aber, wie auch das heutige Recht, kein systematisiertes Familienrecht. Die ekklesiologische Stellung u. Bedeutung der F. wurde erst durch das Vat II ausführlich entfaltet. Da der CIC/1917 primär als Klerikerrecht gestaltet war, war auch die F. nicht im Blick des kirchl. Verfassungsrechts. Das Vat II verwendet den Begriff der F. zunächst in einem weiten Sinn. So bez. LG Art. 28 das Volk Gottes als familia Dei, in Art. 51 als familia in Christo, situiert i…

Familienrecht

(3,157 words)

Author(s): Johanna Wolff | Markus Graulich | Vladislav Slepoy | Verena Kühnel
Familienrecht - Staatlich 1. a) Das staatl. F. im engeren Sinne erfasst die privatrechtlichen, im 4. Buch des BGB normierten Bereiche des Eherechts, des Rechts der Verwandtschaft, insb. des Kindschaftsrechts, sowie des Vormundschafts-, Betreuungs- u. Pflegschaftsrechts. Es besteht in der Gesamtheit der Rechtsnormen, die die personen- u. vermögensrechtlichen Beziehungen der Mitglieder der Familie regeln. Eine enge Verbindung weist das F. zu dem im 5. Buch des BGB geregelten Erbrecht auf, das in weiten Teilen an familienrechtliche Regelungen anknüpft. b) Neuerdings gewinnt …

Fard

(343 words)

Author(s): Serdar Kurnaz
Fard - Islamisch F. steht für eine Handlung, die dem jur. Verantwortlichen verbindlich zu vollziehen auferlegt wird. In Form von farīḍa (Pl. farāʾiḍ) wird F. auch i. S. v. Erbrecht verwendet. Wird F. erfüllt, wird Lohn erhalten. Bei Unterlassung wird eine Sünde begangen. Nach der Mehrheit gilt, dass F. m. wāǧib wiedergegeben werden kann. Wörtlich bedeutet wāǧib „obligatorisch“ bzw. „notwendig sein“. Daher sei es nach der Mehrheitsmeinung passender, Verpflichtungen als wāǧib zu bez., denn F. bedeute…

Fasten

(1,065 words)

Author(s): Sabine Konrad | Peter Spiewok
Fasten - Katholisch Das F. (ieiunium) ist neben der Abstinenz (Verzicht auf Fleischkonsum od. auf eine andere von der jeweiligen Bischofskonferenz festgelegte Speise) u. dem Bußgebet eine Ausdrucksform der Buße u. Trauer über begangene Sünden u. dient der Vorbereitung auf die Begegnung m. Gott sowie auf bes. religiöse Ereignisse. Durch das Vat II kam es zu einer vollständigen Neuordnung der Fasten- u. Bußdisziplin (SC 109, 110), die durch die ApK Paenitemini (1966) rechtlich umgesetzt u. in den CIC…

Fastenordnung

(5 words)

Fastenordnung → Fasten

Fatwa

(5 words)

Fatwa → Rechtsgutachten
▲   Back to top   ▲