Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Help us improve our service

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Quilombo

(160 words)

Author(s): Beozzo, Jose´ Oscar
[English Version] bedeutet in der angolesischen Sprache Quimbundo, »Ansammlung, befestigtes Lager, Siedlung«; in Brasilien bez. Q. die befestigten Siedlungen geflüchteter Sklaven, in denen auch Indigenas und u.U. sozial benachteiligte Weiße Zuflucht suchten. Während der Zeit der Sklaverei (1532–1888) existierten hunderte Q. Der berühmteste unter ihnen, Palmares (1602–1695), wurde nach lang anhaltenden Kämpfen zerstört, sein Anführer Zumbi getötet (20.11.1695). Dieses Datum wurde zum Symbol für den…

Quine

(318 words)

Author(s): Schütt, Hans-Peter
[English Version] Quine, Willard van Orman (25.6.1908 Akron, OH – 25.12.2000, Boston, MA), der einflußreichste und in der theoretischen Philos. auch der bedeutendste amer. Philosoph seit dem 2. Weltkrieg. Beeindruckt durch B. Russell und dessen Arbeiten, widmete Q. sich schon als Undergraduate am Oberlin College (1926–1931) vornehmlich Fragen der seinerzeit noch neuen mathematischen Logik, die er anschließend für seine von A.N. Whitehead betreute Dissertation in Harvard weiter verfolgte. Nach der Pro…

Quinisextum

(337 words)

Author(s): Ohme, Heinz
[English Version] (Πεn̆ϑε´κτη/Penthe´ktē) heißt die von Kaiser Justinian II. (685–695; 705–711) 691/92 nach Konstantinopel (: IV.,4.) als ökum. einberufene Synode, weil sie das kanonische Defizit des V. und VI. ökum. Konzils (Konstantinopel: IV.,2. und 3.) beseitigen wollte. Wegen des identischen Tagungsortes mit letzterem, dem kaiserlichen Kuppelsaal (Trullos), wird es auch »II. Trullanum« genannt. Der Kaiser und 220 Bischöfe beschlossen in 102 Kanones die bis dahin umfassendste kirchenrechtlich…

Quinquennalfakultäten

(155 words)

Author(s): Rees, Wilhelm
[English Version] (von quinquennalis, »fünfjährig«) bez. in der kanonistischen Fachsprache bes. Vollmachten, die den Diözesanbischöfen (Bischof: III.,1.) seit der Zeit der kath. Restauration bis zur Neugestaltung des Dispenswesens (Dispens) in der Zeit nach dem Vaticanum II im Zusammenhang mit dem Fünfjahresbericht (vgl. c.399 CIC/1983; c.206 CCEO; c.340 CIC/1917) für die Dauer von fünf Jahren vom Apostolischen Stuhl verliehen wurden. Sie betrafen Dispensen (Mischehe [ Ehe]), Gnadenakte (Ablaß) un…

Quintilian

(260 words)

Author(s): Kemmann, Ansgar
[English Version] Quintilian, Marcus Fabius (ca.35 Calagurris – nach 96 Rom), stammte aus Nordspanien, erhielt aber in Rom seine Ausbildung. Gerichtsredner und Redelehrer, zunächst in seiner Heimatprovinz, ab 68 in Rom. Unter Kaiser Vespasian wurde Q. auf die erste staatl. besoldete Professur für Rhetorik berufen, von 70 bis 90 leitete er die erste öfftl. Hochschule für Rhetorik in Rom. Nach 90 unterrichtete Q. die Großneffen des Kaisers Domitian. Zu seinen Schülern zählten Plinius d.J., evtl. auch …

Quintomonarchisten

(209 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] (Fifth Monarchists, Fifth Monarchy Men). Die Q. bildeten im republikanischen England (: III.,1., d; 1649–1653) keine eigene verfaßte kirchl. Organisation. Vielmehr bez. der Begriff die Exponenten einer innerhalb unterschiedlicher anderer Gruppen (Congregationalists [ Kongregationalismus], Independents, Particular Baptists [ Baptisten: II.,1.]; s.a. Dissenters) wirksamen radikal chiliastischen (Chiliasmus) Strömung: Die Wiederkunft Jesu Christi (Parusie) zu seiner tausendjährigen …

Quirinius

(150 words)

Author(s): Wolter, Michael
[English Version] Quirinius, Publius Sulpicius (gest.21 n.Chr.), röm. Senator und Legat z.Z. des Augustus (s. Tacitus, Annales, III 48). Nach mehreren Statthalterschaften wurde er 6 n.Chr. kaiserlicher Legat in Syrien. Er gliederte Judäa seiner Provinz ein und nahm 6/7 n.Chr. einen Census zur Erhebung des Besitzstandes der Bevölkerung vor, den eine jüd. Widerstandsbewegung (Zeloten) bekämpfte (Flav. Jos.Ant. XVII 355; XVIII 1–3.26; XX 102; Bell. II 117f.; VII 253; Apg 5,37). Lk 2,1f. datiert die Geb…

Quiroga

(377 words)

Author(s): Downes, Peter
[English Version] Quiroga, Vasco de (1477/78 [?] Madrigal de las Altas Torres, Spanien – 20.3.1565 Pa´tzcuaro, Mexiko), Richter und erster Bischof von Michoaca´n (Mexiko). Q. entstammte einer vornehmen galicischen Familie, studierte Jurisprudenz in Valladolid (?) und war als Letrado (Rechtsanwalt) am königlichen Gericht tätig. Von März 1525 bis August 1526 war er königlicher Richter in Oran, wo er Korruptionsvorwürfe gegen den Corregidor Alonso Pae´z de Ribera und Konflikte mit der musl. Bevölkerung…

Quistorp

(425 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
[English Version] 1.Johann , (d. Ä.; 18.8.1587 Rostock – 2.5.1648 Doberan), Sohn eines Rostocker Weißgerbers und Begründer einer bis in die 2. Hälfte des 18.Jh. einflußreichen mecklenburgischen Gelehrtendynastie, studierte nach Schulbesuchen in Rostock (Nathan Chytraeus; P. Tarnow) und Berlin seit 1603 zunächst in Frankfurt/O., seit 1604 in Rostock (M.A. 1613). 1615 übernahm er eine der rätlichen Theologieprofessuren an der Universität Rostock, seit 1616 war er zusätzlich Archidiakon an der Marien…

Qumran

(9,633 words)

Author(s): Lange, Armin
[English Version] Unter dem Begriff Q. bzw. Qumrantexte werden in der dt. Forschung mißverständlicherweise jene Textfunde subsumiert, die im Engl. als Dead Sea Scrolls und im Neuhebr. als megilot midbar jehudah bez. werden. Die fraglichen Hsn. wurden am Toten Meer in Ketef Jericho, Qumran, Khirbet Mird, Wadi en-Nar, Wadi Ghweir, Wadi Murabbaʿat, Wadi Sdeir, Naḥal Ḥever, Naḥal Mishmar, Naḥal Ṣeʿelim, auf der Masada und in dem zw. Samaria und Jericho gelegenen Wadi ed-Daliyeh gefunden. Eine vol…

Qusṭā ibn Lūqā al-Baʿlabakkı̄

(133 words)

Author(s): Fähndrich, Hartmut
[English Version] (um 830 Baalbek – zw. 910 und 920 Armenien), christl. Gelehrter und Übers. Wiewohl tätig in verschiedenen Bereichen der Gelehrsamkeit (Philos., Geometrie, Astronomie, Arithmetik, Musik u.a.) ist Q. bes. durch seine Tätigkeit und Schriften auf dem Gebiet der Medizin und durch seine Übers. bekannt geworden. – Nach Reisen im byz. Kleinasien, wo er zahlreiche Texte erwarb, wirkte er in Bagdad im Rahmen der damaligen umfangreichen, vom Kalifenhof geförderten Übertragungen griech. Werke (z.T. über das Syr.-Aram.) ins Arab. Q. beherrschte alle drei Sprachen. Hartmut …
▲   Back to top   ▲