Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 8 : Historische Gestalten

Get access

Phidias
(2,647 words)

(Φειδίας/Pheidías, lat. Phidias)

A. Historische Dimension

Ph., Sohn des Charmides, stammte aus Athen. Er schuf als Bildhauer, Erzgießer und Toreut zwischen etwa 465/60 und 430 v. Chr. Kunstwerke für Athen, Delphi, Ephesos, Olympia, Pellene, Plataiai und Theben. Den ant. Quellen [9 Nr. 618–807] zufolge gestaltete er v. a. Götterbilder, unter denen schon in der ant. Wahrnehmung das Standbild der Athena Parthenos im Parthenon auf der Athener Akropolis (entstanden zwischen 447 und 438…

Cite this page
Mario Baumann, “Phidias”, in: Der Neue Pauly Supplemente II Online - Band 8 : Historische Gestalten, Herausgegeben von Peter von Möllendorf, Annette Simonis und Linda Simonis. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 2. Staffel, herausgegeben von Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 8. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2013). Consulted online on 19 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2468-3418_dnpo8_p8007800>
First published online: 2017
First print edition: 20170401



▲   Back to top   ▲