Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 126 of 148 |

Aelius
(2,836 words)

Name eines röm. plebeischen Geschlechtes (urspr. Ailius), bezeugt vom 4. Jh. v. Chr. bis in die späte Kaiserzeit. Wichtigste Familien sind die Paeti (seit 4. Jh. v. Chr.), Tuberones (seit 2. Jh. v. Chr.), im 1. Jh. kommen die Galli und Lamiae dazu. In der Kaiserzeit, bes. seit Hadrian, dem berühmtesten Träger des Namens, ist das Nomen Aelius so weit verbreitet, daß es - ähnlich wie Flavius und Aurelius - seinen Charakter als Gentiliz verliert.

I. Republik

[English version]

[I 1] Ae. Urheber einer lex Aelia (Mitte des 2. Jh. v. Chr.)

unbeka…

Cite this page
Elvers, Karl-Ludwig (Bochum), Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main), Will, Wolfgang (Bonn), Kierdorf, Wilhelm (Köln), Eck, Werner (Köln) and Kaster, Robert A. (Princeton), “Aelius”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 20 November 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e104590>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲