Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 10 of 106 |

Alamanni
(753 words)

[English version]

Aus Kampf- und Wanderhaufen verschiedener Herkunft, im Zuge der Südwest-Wanderung elbgerman. Suebi, speziell von Semnonen (Cass. Dio 71,20,2; Suda s. v. Κελτοί) nach 180 n. Chr. gebildeter und in Auseinandersetzung mit Rom sich ständig erneuernder german. “Stamm”. Der erstmals in byz. exc. des Cass. Dio zu 213 n. Chr. genannte Name A. (“Allmänner”) deutet wohl auf die alte Stammesbildungen sprengende Offenheit der Kampfgemeinschaft hin. So galten die um 260 n. Chr. mit den Semnones identifizierten selbständigen Iuthungi [1] Mitte des 4. Jhs. n. Chr. ebens…

Cite this page
Dietz, Karlheinz (Würzburg), “Alamanni”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 04 August 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e112720>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲