Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 16 of 28 |

Amphithaleis paides
(339 words)

[English version]

(ἀμφιθαλεῖς παῖδες). “Ringsumblühte Kinder”, pueri patrimi et matrimi bzw. puellae patrimae et matrimae. Bezeichnung für Jungen und Mädchen, deren Eltern beide noch am Leben waren. Wenn Kindern eine kult. Funktion zugedacht war, wählte man sie in der Regel unter diesen aus. Beispiele sind das Zweigtragen an den Pyanopsia (Suda s. v. εἰρεσιώνη, Eiresione) oder Oschophorien (Schol. Nik. Alex. 109), das Singen von Kultliedern bei der Saecularfeier (saeculum; Act. lud. saec. Aug. CIL VI 4.2 32323 Z. 20 f.; 147 f.; Zos. 2,5,5) oder bei Supplicationen (Liv. 37,3,5 f.;…

Cite this page
Baudy, Dorothea (Konstanz), “Amphithaleis paides”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 21 August 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e118870>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲