Der Neue Pauly

Get access

Antheas
(72 words)

[English version]

Aus dem rhodischen Lindos stammender Lebemann und Dichter, der als erster zusammengesetzte dichterische (dithyrambische?) Ausdrücke verwendet und neben vielem anderen auch “Komödien” geschrieben haben soll; Jacoby (zu FGrH 527 F 2) zweifelte an seiner realen Existenz. Antheas' Zeit ist nicht näher bestimmbar; er soll ein “Verwandter” des Kleobulos von Lindos, eines der Sieben Weisen, gewesen sein.

Bibliography

1 SH, 1983, Nr. 46

2 PCG II, 1991, 307.

Cite this page
Nesselrath, Heinz-Günther (Göttingen), “Antheas”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 08 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e123360>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲