Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 14 of 32 |

Asphaltitis limne
(231 words)

[English version]

“Asphaltsee” heißt der in seinem nördl. Teil ca. 400 m unter N.N. liegende, 1000 km2 große, abflußlose Grabensee, in den der Jordan mündet, bei Diodorus (2,48,6ff.; 19. 98f.), Iosephus (bell. Iud. 4,436-482) und Plinius (nat. 5,72). Tektonische Bewegungen hatten den in großen Mengen am Grunde der A. liegenden reinen Asphalt (oxydiertes Erdöl) an die Oberfläche steigen lassen, wo er in Klumpen abgesammelt wurde (Strab. 16,42f.; Ios. bell. Iud. 4,8,4; Asphalthandel der Nabatäer [1]). Die älteren…

Cite this page
Köckert, Matthias (Berlin), “Asphaltitis limne”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 02 June 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e204160>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲