Barbaren
(1,596 words)

[English version]

Anfänglich bezieht sich der B.-Begriff aus griech. Sicht auf fremdsprachige Gruppen. “Hellenen-B.” entsprechen als ‘asymmetrische Gegenbegriffe’ [5. 218-229] einem in der Ethnologie bekannten Muster: Andersartige, Fremde werden in stark ethno- bzw. hellenozentrisch bestimmten Vorstellungen als B. wertend von der eigenen Kultur abgegrenzt. Die Antithese ist häufiger in negativer als positiver Prägung des ant. B.-Bildes faßbar. Fremd-, Rand- und Grenzvölker begegnen darin ebenso wie Juden, Christen und “H…

Cite this page
Losemann, Volker (Marburg/Lahn), “Barbaren”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 11 December 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e212470>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲