Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 3 of 26 |

Bonorum possessio
(82 words)

[English version]

Im röm. Erbrecht der vom Prätor zugewiesene Besitz an einem Nachlaß. Der bonorum possessor war nicht Erbe nach ius civile (heres), konnte aber in gewissen Fällen dessen Erbschaftsklage abwehren (Gai. inst. 3,35ff.). Je nachdem, ob der Prätor auf Grund gesetzlicher, testamentarischer oder Not-Erbfolge einwies, unterschied man b. p. intestati, secundum tabulas und contra tabulas.

Bona; Erbrecht

Bibliography

1 H.Honsell, Th. Mayer-Maly, W. Selb, Röm. Recht, 41987, 438f., 443, 450f., 464

2 Kaser, RPR I, 697ff., 680, 707ff.

Cite this page
Manthe, Ulrich (Passau), “Bonorum possessio”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 06 December 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e219260>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲