Der Neue Pauly

Get access

Cognomen
(423 words)

[English version]

Das C. ist im röm.-mittelital. PN das jüngste und meist an letzter Stelle aufgeführte Namenglied; allgemein üblich ist es erst am Ende der Republik geworden. Nach Ursprung und Wesen ist das C. ein Individualname, der das Praenomen in seiner Bezeichnungsfunktion zunächst ergänzt und seit Beginn der Kaiserzeit immer mehr ersetzt. Das Wort cognomen, bei Plautus noch meist cognomentum (z.B. Persa 60), ist als “Mittel, die Identität zu erkennen” von cognoscere abgeleitet und erst sekundär als “Bei-Name” auf nomen bezogen worden. Beim Adel im republikanischen R…

Cite this page
Rix, Helmut (Freiburg), “Cognomen”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 17 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e302870>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲