Der Neue Pauly

Get access

Consecratio
(529 words)

[English version]

Verbalnomen zu consecrare, “weihen, als sacrum erklären”; von Magistraten - häufig zusammen mit pontifices - vorgenommener Rechtsakt, der den geweihten Gegenstand dem weltlichen/menschlichen Gebrauch entzog. Spezifisch röm. Verfahren, da nach röm. Verständnis weder einem Tempel, Kultbild, Altar noch Kultgeräten eine “autogene” Sakralität eigen war. Eine inhaltliche Differenzierung zwischen c. und dedicatio wird zuweilen für die republikanische Zeit unterstellt (z.B. [1. 399]); seit der späten Republik werden die beiden Begriffe …

Cite this page
Frateantonio, Christa (Gießen), “Consecratio”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 20 June 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e304110>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲