Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 3 of 76 |

Deinomachos
(81 words)

[English version]

(Δεινόμαχος). Philosoph, dessen Lebenszeit und Schulzugehörigkeit nicht genau zu bestimmen sind; doxographisch ist wenig faßbar. Er wird stets nur in Verbindung mit dem kaum klarer greifbaren Kalliphon genannt: Als Vertreter einer Position, die in einer Erweiterung der divisio Carneadea (Karneades) bei Cic. fin. 5,21 erfaßt wird, sehen beide die an die Tüchtigkeit (honestas) gekoppelte Lust (ἡδονή) als Ziel des menschlichen Handelns an (Clem. Al. strom. 2,21,127; kritisch dazu auch Cic. off. 3,119; Tusc. 5,85).

Cite this page
Stanzel, Karl-Heinz (Tübingen), “Deinomachos”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 21 September 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e312870>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲