Der Neue Pauly

Get access

Didrachmon
(181 words)

[English version]

(δίδραχμον). Neben einer Gewichtseinheit ist das d. eine Silbermünze im Wert von zwei Drachmen, das als größtes gängiges Nominal hauptsächlich in Kleinasien, Unteritalien, Rom und teilweise auf Sizilien sowie in Korinth, Elis und auf Ägina, selten in Athen, geprägt wird, z.B. nach dem äginetischen Münzfuß zu 12,48 g bzw. im att. zu 8,73 g oder im unterital. Standard zu 7,9 g, später 6,6 g. Als Einheitsstück entspricht es dem Stater, so bes. in der Goldwährung. Auf rhodischen Bronzemünz…

Cite this page
Mlasowsky, Alexander (Hannover), “Didrachmon”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 21 June 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e317220>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲