Der Neue Pauly

Get access

Dindymon
(110 words)

[English version]

(Δίνδυμον). Berg an der Grenze zw. Galatia und Phrygia (h. Arayit oder Günüzü Dağı), 1820 m hoch, nahe der Sangarios-Quelle (Claud. in Eutropium 2,262f., vgl. Strab. 12,3,7). Manche ant. Autoren leiteten nach der äußeren Erscheinung des Berges seinen Namen von “doppelt”, “gegabelt” ab (Nonn. Dion. 48,855). Berühmt war der D. durch den Kult der Kybele, deren Tempel in der nahegelegenen Stadt Pessinus stand und die hier wie anderswo den Beinamen Dindyménē trug (Strab. 12,5,3). Attis wurde hier begraben (Paus. 1,4,5, der diesen Berg Ágdistis nennt). Stützpunkt Al…

Cite this page
Drew-Bear, Thomas (Lyon), “Dindymon”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 17 September 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e318120>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲