Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 7 of 63 |

Flavius
(3,746 words)

Röm. plebeischer Gentilname, abgeleitet von dem Individualcognomen Flavus (“der Blonde”) durch Zugehörigkeitssuffix -ius, abgekürzt Fl. Die Träger des bereits in republikanischer Zeit häufigen Namens waren zunächst polit. unbedeutend; erst F. [I 5] gelangte in die röm. Nobilität. In der Kaiserzeit wurde der Name durch die Bürgerrechtsverleihungen der flavischen Kaiser Vespasian, Titus und Domitian (68-96 n.Chr.) im röm. Reich weitverbreitet. In der Spätantike (4.-6. Jh.) war Fl. zunächst gent…

Cite this page
Elvers, Karl-Ludwig (Bochum), Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main), Eck, Werner (Köln), Nutton, Vivian (London) and Schmidt, Peter L. (Konstanz), “Flavius”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 09 August 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e412280>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲