Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 4 of 36 |

Glaukopis
(109 words)

[English version]

(γλαυκῶπις). Ep. Epitheton. Bei Homer als metr. Substitut oder komplementär für den Namen Athene verwendet, vor allem in der Verbindung γλαυκῶπις Ἀθήνη (glaukṓpis Athḗnē). Mehrfach ist auch das Subst. μήνη (mḗnē, “Mond”) als Bezugswort für g. belegt (zuerst bei Empedokles, 31 B 42 Diels/Kranz). Das Epitheton kann auf zwei Arten gedeutet werden: entweder als “eulenäugig” (von γλαῦξ, glaúx, “Eule”) oder “mit funkelndem Blick” (von γλαυκός, glaukós, “funkelnd”). Beide Deutungen wurden bereits in der Ant. vertreten. Das HG -ωπις (-ōpis) ist zu ὄψ (óps) “Auge, Blic…

Cite this page
Visser, Edzard (Basel), “Glaukopis”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 26 November 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e425030>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲