Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 9 of 119 |

Hedyle
(97 words)

[English version]

(Ἡδύλη). Nach Athen. 297a die Tochter der att. Iambendichterin Moschine und die Mutter von Hedylos; also schrieb sie im frühen 3. Jh. v.Chr. [1]. Athenaios weist H. fünf elegische Verse (und ein Wort eines sechsten) zu, die aus einem Gedicht mit dem Titel Skýlla stammen. Darin bringt Glaukos [2] in Sizilien oder Südit. seiner geliebten Skylla maritime Geschenke, vermutlich vor ihrer monströsen Metamorphose (vgl. Ov. met. 13, 904ff.; Hyg. fab. 199).

Bibliography

1 GA I,2, 289.

SH 456 

U. v. Wilamowitz-Moellendorff, Lesefrüchte, in: Hermes 6…

Cite this page
Bowie, Ewen (Oxford), “Hedyle”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 17 September 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e504710>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲