Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 28 of 36 |

Hekatoncheires
(187 words)

[English version]

(Ἑκατόγχειρες, centimani = “Hundert-Händer”). Briareos (auch Aigaion genannt: Hom. Il. 1,403f.), Kottos und Gy(g)es (zur Namensform [1]) sind von Uranos und Gaia stammende, kräftige Monsterwesen (hundert Arme, fünfzig Köpfe: Hes. theog. 147ff.), die von ihrem Vater gefesselt und in den Tartaros geworfen werden (617ff.). Zeus befreit sie und macht sie wegen ihrer hundert Arme zu Kampfgefährten gegen die Titanen (626ff.). Daß die H. anschließend die besiegten Titanen im Tartaros bewachen (Apollod. 1,2,7), geht wohl auf eine Fehlinterpreta…

Cite this page
Nünlist, René (Basel), “Hekatoncheires”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 05 June 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e505970>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲