Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 39 of 190 |

Hermathena, Hermerakles
(88 words)

[English version]

Cicero bezeichnet als H. die ihm von Atticus 67-65 v.Chr. für sein Tusculanum besorgten Hermen der Athena und des Herakles (Cic. Att. 1,1; 4; 8; 9; 10). Die Bronzeköpfe saßen auf Marmorschäften und galten als passendes ornamentum für das mit der Academia und einem Gymnasium verglichene Peristyl. Der Terminus ist eine Wortschöpfung Ciceros. Die Aufstellung derartiger H. in röm. Villengärten fand weite Verbreitung.

Bibliography

R. Neudecker, Die Skulpturenausstattung röm. Villen in Italien, 1988, 11-18 

H. Wrede, Die ant. Herme, 1986…

Cite this page
Neudecker, Richard (Rom), “Hermathena, Hermerakles”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 21 September 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e509980>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲