Der Neue Pauly

Get access

Hermupolis (magna)
(93 words)

[English version]

300 km südl. von Kairo auf dem West-Ufer des Nils, äg. Ḫmnw, “Stadt der Acht”, nach einer Gruppe von vier Urgötterpaaren, h. al-Ašmunein, griech. H. nach dem dort verehrten Hermes Trismegistos, der dem Stadtgott Thot gleichgesetzt wurde. Im hl. Bezirk finden sich Reste der Tempel des Pantheons von H. vom MR bis in die röm. Kaiserzeit. H. erlebte unter den Ptolemäern und Römern erneut eine Blütezeit. Aus kopt. Zeit sind Reste einer Siedlung und einer Basilika (5. Jh. n.Chr.) erhalten.

Bibliography

D. Keßler, s.v. H., LÄ 2, 1137…

Cite this page
Grieshammer, Reinhard (Heidelberg), “Hermupolis (magna)”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 28 October 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e510970>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲