Der Neue Pauly

Get access

Homicidium
(248 words)

[English version]

Das lat. Wort h. (“Mord, Totschlag”, auch “unbeabsichtigte Tötung”) ist nicht vor Seneca d.Ä. (1. Jh. v.Chr.) nachweisbar (bei Cicero dreimal homicida) und begegnet bei den Juristen vor 250 n.Chr. noch selten, häufig dagegen in den Kaiserkonstitutionen. Bis zur spätrepublikanischen Zeit war die Bezeichnung für vorsätzliche Tötung parricidium . Schon eine Norm der Priester vor den 12 Tafeln (ca. 450 v.Chr.) bestimmte, daß nur der absichtliche Täter parricida(s) sein solle. Er verfiel nach altröm. Recht der vom Gemeinwesen kontrollierten Privatra…

Cite this page
Simon, Dietrich (Jena), “Homicidium”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 04 August 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e516820>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲