Der Neue Pauly

Get access

Kairos
(248 words)

[English version]

(Καιρός). Männl. Personifikation des selbst für Cicero kaum zu übersetzenden Begriffs (Auson. epigrammata 33,10) καιρός, kairós = “der rechte Augenblick”, “Gelegenheit”, “Vorteil”, “das rechte Maß”, “Proportion” [1]; später mit Chronos und in byz. Zeit mit Bios gleichgesetzt. Bei den Römern wird K. als Occasio weiblich dargestellt. Das Wesen des K. wird vor allem durch seine Darstellung betont: Er ist geflügelt (an den Füßen oder Schultern), geht auf Zehenspitzen oder steht auf Rädern, balanciert eine Waage auf einer Rasi…

Cite this page
Schaffner, Brigitte (Basel), “Kairos”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 28 November 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e605280>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲