Der Neue Pauly

Get access

Koile
(150 words)

[English version]

(Κοίλη, auch Κοιλή). Att. Asty-Demos der Phyle Hippothontis, von 307/6 bis 201/0 v.Chr. der Demetrias, mit drei buleutaí, im urspr. dicht besiedelten, aber schon im 4. Jh.v.Chr. verlassenen [5] “Felsathen” südwestl. der Pnyx zw. Nymphenhügel und Museion, nahe dem Melitischen Tor [2. 168f.] an der K. hodós [2. 180], dort auch Gräber des Kimon [1] (Hdt. 6,103) und des Historikers Thukydides (Marcellinus, Vita Thucydidis 17,55; Paus. 1,23,9). K. bewahrt eines der best erh. Wohnviertel des klass. Athen [1; 3; 4].

Athenai

Bibliography

1 E. Cur…

Cite this page
Lohmann, Hans (Bochum), “Koile”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 01 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e617900>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲