Der Neue Pauly

Get access

Koios
(93 words)

[English version]

(Κοῖος, lat. Coeus). Der zweite der sechs Titanes, Sohn von Uranos und Gaia (Hes. theog. 134; Apollod. 1,1,3). Er zeugt mit der Titanin Phoibe zwei Töchter, Leto (Hom. h. Apollon 62) und Asteria [2] (Apollod. 1,2,2; 1,4,1; Hes. theog. 404ff.). Er nimmt an der Titanomachie teil (Hes. theog. 628ff.). K. hat vielleicht seinen Namen der Insel Kos (Tac. ann. 12,61) und einem Fluß K. in Messenien (Paus. 4,33,5) gegeben.

Bibliography

K. Marot, Kronos und die Titanen, in: SMSR 8, 1932 

M. Mayer, s.v. K., Roscher 2.1, 1265-1266.

Cite this page
Stoffel, Eliane (Altkirch), “Koios”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 23 October 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e618020>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲