Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 15 of 37 |

Korythale
(96 words)

[English version]

(κορυθάλη, κορυθαλίς, “belaubter Zweig” [1]). Dorische Form der Eiresione (Hesych. s.v. Κορυθαλία). k. ist ein Maizweig vom Ölbaum oder Lorbeer (Plut. Theseus 18), “ein Ernte- oder Fruchtbarkeitsfetisch” [2], der bei Ephebenfesten und Hochzeiten vor die Tür gesteckt wurde (Etym. m. 531,53). Am Fest der Tithenidien (= “Ammenfest”), das man mit “obszönen” Tänzen verkleideter Akteure beging [3], wurde die k. der Fruchtbarkeits- und Ammengöttin Artemis Korythalia dargebracht (Hesych. s.v. κορυττοί).

Bibliography

Cite this page
Zingg, Reto (Basel), “Korythale”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 05 December 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e620840>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲