Der Neue Pauly

Get access

Kyprische Schrift
(619 words)

[English version]

Die k.S., vermutlich eine Weiterentwicklung der kyprominoischen Schriften [1; 2], ist eine mit Linear B verwandte syllabische Schrift mit Zeichen für Vok. und offene Silben. Der gemeinsame Ursprung wird deutlich aus Zeichen, die nicht nur in der Form, sondern auch im Lautwert übereinstimmen (lo/ro, na, pa, po, se, ta/da, to, ti). Im Unterschied zu Linear B ist die k.S. eine reine Silbenschrift (ohne Ideogramme). Auch bei den Schreibregeln gibt es geringfügige Unterschiede: t und d sind in der k.S. nicht unterschieden (i-ta-te = att. ἐνθάδε), wohl aber r und l (lu-sa-t…

Cite this page
Hintze, Almut (Cambridge), “Kyprische Schrift”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 07 July 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e626440>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲