Der Neue Pauly

Get access
Search Results: | 4 of 8 |

Lacus Lucrinus
(127 words)

[English version]

Brackwasserlagune auf den Campi Phlegraei , durch Sandnehrung vom Meer getrennt; darauf soll Hercules die via Herculanea erbaut haben (Strab. 5,4,5f.). Der See war für seinen Fischreichtum bekannt. Der nachmalige Augustus und Agrippa ließen den l.L. zusammen mit dem lacus Avernus - in den portus Iulius umwandeln (Plin. nat. 36,125; Serv. Aen. 2,161). Am l.L. lagen viele berühmte Villen (Cic. Att. 14,16), von denen aber wegen Eruptionen und Strandverschiebungen (Bradyseismos) keine Reste erh. sind; auch der See ist h. großenteils verschüttet.

Cite this page
de Vido, Stefania (Venedig), “Lacus Lucrinus”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 16 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e628130>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲