Der Neue Pauly

Get access

Larunda, Mater Larum
(281 words)

[English version]

Die Identität der röm. Göttin L. ist nicht leicht bestimmbar. L., auch Lara genannt, wurde als Mutter der Laren verstanden (Lact. inst. 1,20,35) und mit Mania gleichgesetzt (Varro ling. 11,61). Ein aitiologischer Mythos erzählt, daß sie auch mit Tacita Muta (“Stumme”) gleichgesetzt wurde (Ov. fast. 2,583-616). Umstritten ist, ob L./M.L. dieselbe Göttin ist wie Acca Larentia.

Nach Varro (ling. 5,74) kommt L. aus dem Sabinerland; Titus Tatius weiht ihr einen Altar. Nach einer unsicheren Rekonstruktion einer Stelle bei Tacitus (ann. 12,2…

Cite this page
Prescendi, Francesca (Genf), “Larunda, Mater Larum”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 16 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e631840>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲