Der Neue Pauly

Get access

Lepidotonpolis
(71 words)

[English version]

(Λεπιδότων πόλις). Ort in Oberäg., das h. Nag el-Mescheich gegenüber Girga, äg. wohl Bḥdt-jtt, mit Resten eines Tempels Ramses' II. und dem Felsgrab eines Hohenpriesters. Hauptgott war die Löwin Mḥjt; aber auch der Lepidotosfisch wurde hier verehrt (vgl. Hdt. 2,72; Strab. 17,812; bestätigt durch den Fund eines mit Fischbronzen gefüllten Naos).

Bibliography

F. Gomaà, s.v. Mescheich, LÄ 4, 107 

H. Kees, s.v. L., RE 12, 2066f.

Cite this page
Jansen-Winkeln, Karl (Berlin), “Lepidotonpolis”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 24 September 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e701730>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲