Der Neue Pauly

Get access

Libyes, Libye
(449 words)

[English version]

(Λίβυες, Λιβύη, lat. Libya). So großzügig die Griechen im Lauf der Jh. mit dem Begriff Libýē umgingen [1], so unbekümmert bedienten sie sich auch des entsprechenden Ethnikons. Zwar ist dieses - im Gegensatz zum Toponym - in den homer. Epen noch nicht belegt, doch war der Name den Griechen spätestens seit der Besiedelung “Libyens” durch Kolonisten (Kolonisation) aus Thera im 7. Jh.v.Chr. (SEG IX, 3 = ML 5-9, Nr.5) als Bezeichnung für deren einheimische Nachbarn vertraut. Bereits bei Hekataios (FGrH 1 F 346; 357) begegnen L. allerdings …

Cite this page
Zimmermann, Klaus (Jena), “Libyes, Libye”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 30 July 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e704010>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲