Der Neue Pauly

Get access

Litterarum obligatio
(363 words)

[English version]

Im röm. Recht eine durch Schriftakt (litteris) zustandegekommene Verpflichtung. Nach Gai. inst. 3,128ff. zählen dazu die nomina transcripticia (Umbuchungsforderungen) durch Buchung einer Auszahlung (expensum ferre), indem aufgrund einer (meist brieflichen) Ermächtigung des Schuldners ( iussum , Cic. Q. Rosc. 1,2) mit einem bestimmten Datum vom Gläubiger eine Summe als an den Schuldner ausgezahlt verzeichnet wurde, ohne daß diese tatsächlich ausgezahlt wurde. Die Eintragung erfolgte in dem als codex accepti et expensi oder tabulae bezeichneten Hausbuc…

Cite this page
Meissel, Franz-Stefan (Wien), “Litterarum obligatio”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 28 October 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e707750>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲