Der Neue Pauly

Get access

Makeda
(82 words)

[English version]

(hebr. Maqqēdā; LXX, Eus. On. 126,22 Μακηδά; Ios. ant. Iud. 5,61 Μακχίδα; äg. mḳt). Ort im südl. Teil des westjudäischen Hügellandes, durch eine Höhle (Ios. ant. Iud. 10,10ff.) bekannt, unter Josia zum Gau von Laḫiš gehörend (Ios. ant. Iud. 15,41); nach Eus. On. 8 milia passum östl. von Eleutheropolis (= Bēt Ǧibrīn), deshalb möglicherweise mit Bēt Maqdum 11 km sö von Bēt Ǧibrīn zu identifizieren.

Bibliography

K. Elliger, Josua in Juda, in: Paläst. Jb. 30, 1934, 55-58.

Cite this page
Kutsch, Ernst (Wien), “Makeda”, in: Der Neue Pauly, Herausgegeben von: Hubert Cancik,, Helmuth Schneider (Antike), Manfred Landfester (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte). Consulted online on 26 May 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/1574-9347_dnp_e718780>
First published online: 2006



▲   Back to top   ▲